• In Thüringen sollen Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, von Mai an nur noch fünf Tage in Quarantäne gehen müssen.
  • Allerdings unter einer Voraussetzung.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

In Thüringen sollen Corona-Infizierte von Mai an nur noch fünf Tage in Quarantäne gehen müssen. Voraussetzung ist laut Gesundheitsministerium, dass sie seit 48 Stunden symptomfrei sind. Dies sehe der Entwurf für die neue Corona-Landesverordnung vor, teilte eine Ministeriumssprecherin am Dienstag auf Anfrage mit.

Neue Regelung ab 1. Mai

Ein Freitesten sei dann nicht mehr nötig. Bisher müssen Infizierte zehn Tage in Quarantäne. Der Entwurf für die neue Verordnung ist laut Ministerium den Landkreisen und kreisfreien Städten zugegangen. Sie soll in den nächsten Tagen verkündet werden und am 1. Mai in Kraft treten.

Zudem soll mit der neuen Verordnung die Pflicht zur Quarantäne für enge Kontaktpersonen Infizierter wegfallen. Stattdessen soll ihnen eine fünftägige Quarantäne mit täglichen Schnell- oder Selbsttests "dringend" empfohlen werden, wie die Sprecherin sagte. Die Einstufung als enge Kontaktperson hängt laut Robert Koch-Institut unter anderem von der Dauer des ungeschützten Kontakts mit Infizierten und von der konkreten Situation bei Corona-Ausbrüchen - zum Beispiel gemeinsame Feiern - ab.

Eine vergleichbare Quarantäne-Regelung gilt seit Wochenbeginn bereits in Sachsen. Auch Bayern hatte die Quarantäne-Zeiten bereits verkürzt. (sbi/dpa)

Corona-Update: Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag deutlich angestiegen

Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 909,1 an.