In der Schweiz gibt es doppelt so viele Corona-Neuinfektionen als vor sieben Tagen. Rein rechnerisch gibt es doppelt so viele Fälle wie in Italien.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Schweiz hat sich binnen einer Woche verdoppelt. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl zähle die Schweiz damit doppelt so viele Neuansteckungen wie Italien, sagte Stefan Kuster, Leiter Übertragbare Krankheiten im Bundesamt für Gesundheit (BAG), am Dienstag in Bern. 3.008 neue Corona-Fälle in 24 Stunden wurden am Dienstag in der Schweiz und in Liechtenstein (gemeinsam rund 8,6 Millionen Einwohner) gemeldet. Zudem registrierte das BAG acht neue Todesfälle. Italien zählte jüngst um die 10.000 neue Fälle pro Tag bei rund 60 Millionen Einwohnern.

Schweiz: Verschärfte Corona-Maßnahmen gelten seit Montag

Der Anstieg werde sich nicht verlangsamen, bis die neuen Maßnahmen griffen, sagte Kuster. In der Schweiz gilt seit Montag ein Versammlungsverbot für mehr als 15 Menschen im öffentlichen Raum, die Maskenpflicht wurde auf öffentlich zugängliche Räume wie Geschäfte oder Bahnhöfen und Haltestellen ausgedehnt.

Im Schnitt stecke in der Schweiz jeder Infizierte derzeit 1,6 weitere Menschen an. Es müsse dazu von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen werden, sagte Kuster. Krankenhäuser würden wahrscheinlich wieder damit beginnen, Operationen, die nicht absolut notwendig seien, zu verschieben, um Kapazitäten zu schaffen. (mt/dpa)

Mundspülungen können das Coronavirus im Rachen binnen Sekunden abtöten

Donald Trumps irrer Tipp, zum Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus Desinfektionsmittel einzunehmen, ist noch immer lebensgefährlich. Das Desinfektionsmittel in Mundspülungen aber wirkt. (Teaserbild: imago images / Jochen Tack)