• Am Mittwoch meldet das Robert-Koch-Institut eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz von 1607,1- ein neuer Höchstwert.
  • Die Zahl der Neuinfektionen ist um rund 47.000 höher als vor einer Woche.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat bei der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz erneut einen Höchstwert gemeldet. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Mittwochmorgen mit 1607,1 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 1585,4 gelegen. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz bei 1319,0 (Vormonat: 1401,0). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 262.593 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.00 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche waren es 215.854 Ansteckungen.

Druck für Erhalt von Corona-Absicherungen im Alltag wächst

Am kommenden Sonntag soll es nach Plänen von Bund und Ländern so weit sein: Zum Frühlingsbeginn entfallen viele Pandemie-Beschränkungen. Doch welche sind inmitten steigender Infektionszahlen noch wichtig?

Experten gehen von einer hohen Zahl an Fällen aus, die in den RKI-Daten nicht erfasst sind. Ein Grund sind die begrenzten Kapazitäten etwa von Gesundheitsämtern, oft werden Kontakte nur noch eingeschränkt nachverfolgt.

Gesamtzahl der Infektionen bei 17.695.210 - Dunkelziffer wohl deutlich höher sein

Deutschlandweit wurden nach den neuen Angaben binnen 24 Stunden 269 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 314 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 17.695.210 nachgewiesene Infektionen mit SARS-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken gekommenen Corona-infizierten Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Dienstag mit 7,21 an (Montag: 6,77). Darunter sind auch viele Menschen mit positivem Corona-Test, die eine andere Haupterkrankung haben.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI am Mittwoch mit 13.931.900 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 126.142. (dpa/tar)

Verpackungsmüll hat im Corona-Jahr 2020 deutlich zugenommen

Im Corona-Jahr 2020 haben deutsche Haushalte deutlich mehr Verpackungsmüll produziert als noch im Jahr zuvor. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte, wurden 78 Kilogramm pro Kopf eingesammelt, was 6 Kilogramm mehr als 2019 sind. (Teaserbild: picture alliance / SULUPRESS.DE/Torsten Sukrow)
Teaserbild: © IMAGO/Michael Gstettenbauer