Coronavirus

Ein Bestattungsinstitut muss nun auf die steigende Zahl der Toten reagieren und hat ein Parkhaus zu einem Särgelager umfunktioniert. Die Zahl der täglichen Todesfälle durch COVID-19 steigt in dem Land weiter an.

Der Kapitän des US-Flugzeugträgers "USS Theodore Roosevelt" hatte in einem Brief wegen Corona-Fällen an Bord Alarm geschlagen. Nun wurde Brett Crozier vom Pentagon entlassen. Die Begründung: Er habe in der Krisensituation unnötige "Panik" erzeugt und "schlechtes Urteilsvermögen" gezeigt.

Wunder gibt es doch noch: Ein 93-Jähriger aus Spanien hat eine schwere COVID-19-Erkrankung überlebt. Schwestern und Pfleger im Krankenhaus von La Seu d'Urgell applaudierten dem geheilten Patienten.

Mehr als 6000 Menschen sind COVID-19 in den USA bereits zum Opfer gefallen. Die Regierung um Donald Trump will im Zuge dessen mit angepassten Ratschlägen einer weiteren rasanten Ausbreitung des Coronavirus vorbeugen.

Die Österreicher vertrauen in der Coronakrise der Arbeit der Regierung von ÖVP und Grünen in außerordentlicher Weise. Vor allem Kanzler Sebastian Kurz darf sich über Rekordwerte freuen.

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen fast auf der gesamten Welt. Täglich gibt es hunderte neue Nachrichten zur aktuellen Lage. Hier lesen Sie die fünf wichtigsten Meldungen vom 2. April. Unter anderen: Inzwischen mehr als eine halbe Million Menschen in Europa mit dem Virus infiziert.

Weltweit, auch in Deutschland, haben Medien berichtet, dass die zentralasiatische Diktatur Turkmenistan das Wort "Coronavirus" verboten habe. Recherchen zeigen aber: Das stimmt so nicht.

Immer öfter infizieren sich auch Ärzte und Pflegekräfte mit dem Coronavirus. Das Robert-Koch-Institut geht demnach von Tausenden aus - doch die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen.

Lange plagte die Menschen an Bord die Ungewissheit: Kein Land wollte das Kreuzfahrtschiff, auf dem das Coronavirus ausgebrochen ist, einlaufen lassen. Nun ist die Irrfahrt vorbei.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder und Wissenschaftsminister Bernd Sibler informieren in einer Pressekonferenz über die wissenschaftlichen Aspekte des Coronavirus.

Im besonders vom Coronavirus betroffenen Kreis Heinsberg startet ein Pilotprojekt zur Grundversorgung für Risikogruppen. Die Deutsche Post holt Lebensmittel vom Supermarkt ab und liefert sie dann bis nach Hause.

Martina ist gemeinsam mit ihrem Freund Steffen in Mittelamerika gestrandet. In Honduras hat sie eine wahre Abenteuerreise hinter sich.

In Großbritannien steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus Infizierten in erschreckendem Tempo an. Jede Hand wird gebraucht, um gegen die Pandemie vorzugehen. Premierminister Boris Johnson, selbst erkrankt, meldet sich aus seiner Corona-Quarantäne mit einer kämpferischen Botschaft.

Der Kapitän des US-Flugzeugträgers "USS Theodore Roosevelt" hatte in einem Brief wegen Corona-Fällen an Bord Alarm geschlagen. Nun wurde Brett Crozier vom Pentagon entlassen. Die Begründung: Er habe in der Krisensituation unnötige "Panik" erzeugt und "schlechtes Urteilsvermögen" gezeigt.

Drei Monate nach Bekanntwerden der ersten Corona-Infektionen in China steigt die Zahl der nachgewiesenen Fälle weltweit auf mehr als eine Million. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen. Im Fokus stehen inzwischen längst andere Länder als China.

Wie gehen Menschen rund um den Globus mit der Coronakrise um? Welche Gedanken treiben sie um und welche Chancen ergeben sich vielleicht? Wir haben nachgefragt. Hier erzählt Veronika Klingler ihre Geschichte.

Knappes Gut, hilfreiches Accessoire oder Pflichtkleidungsstück - über Masken wird in der Corona-Krise immer wieder diskutiert. Aber was nutzen die einzelnen Maskentypen?

Mit leicht krächzender Stimme spricht Christian Drosten im aktuellen NDR-Podcast "Coronavirus-Update" über Tests an seinem Institut, beschleunigte Impfstoffverfahren, Versuchstiere und Gruppen, die man als erste impfen sollte.

Das Bruttoinlandsprodukt könnte in diesem Jahr noch stärker schrumpfen als während der Finanzkrise 2009, sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier am Donnerstag in Berlin.

Viele Menschen sind von ihren gewohnten Kontakten abgeschnitten und fühlen sich einsam.

Deutsche Krankenhäuser haben inzwischen 113 mit dem Coronavirus infizierte Patienten aus EU-Partnerländern aufgenommen. Die meisten kommen aus Frankreich und Italien.

Die Coronakrise treibt die Arbeitslosenzahlen in den USA massiv in die Höhe - die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stieg erneut auf ein bisher nie dagewesenes Rekordhoch.

Um drohende Ernteausfälle zu verhindern, sollen in diesem und im kommenden Monat jeweils 40.000 Saisonarbeiter aus Osteuropa nach Deutschland einreisen dürfen. Darauf haben sich Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag verständigt.

In Großbritannien wächst die Frustration über die Diskrepanz zwischen den Ankündigungen der Regierung im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie und die tatsächlichen Fortschritte. Einer BBC-Nachrichtensprecherin stand die Verwunderung in dieser Woche ins Gesicht geschrieben, als sie eine Mitteilung der Regierung verlas.

Mit dem Schlagertitel von Udo Jürgens ruft die Stadt Aachen ihre Bürger dazu auf, sich in der Coronakrise umeinander zu kümmern.

Viele Stars präsentieren sich während der Coronavirus-Pandemie in den sozialen Medien natürlich und ohne Make-up. Helen Mirren ist auf diesen Trend aufgesprungen – und macht damit auf eine Spendenaktion aufmerksam.

Zur Sorge um die Gesundheit kommen immer mehr finanzielle Ausfälle, gleichzeitig steigt die psychische Belastung: Die Coronakrise hat in allen Lebensbereichen teils gravierende Auswirkungen. Diese Anlaufstellen bieten jetzt die entsprechende Hilfe.

Kein Kontinent zählt mehr bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus als Europa. In Italien und Spanien ist die Lage besonders ernst.

Finanzminister Olaf Scholz und SPD-Chef Norbert Walter-Borjans sprechen im Zuge der Coronakrise auf einer Pressekonferenz.

Während der Pandemie bestellen Kunden mehr von zuhause aus. Trotzdem verzeichnen Paketdienste enorme Einbußen.

Frank-Walter Steinmeier hat sich während der Coronakrise an die Öffentlichkeit gewandt - mittels einer knapp fünfminütigen Videonachricht. In seiner Botschaft zeigt sich der Bundespräsident hoffnungsvoll und zutiefst beeindruckt vom Zusammenhalt der Gesellschaft.

Ursula von der Leyen hat in der Corona-Krise Fehler der Europäischen Union im Umgang mit Italien eingeräumt und Hilfen in Milliardenhöhe für Kurzarbeiter versprochen.

Sommer-Festivals gelten aufgrund der Corona-Pandemie bislang noch nicht als gefährdet. Allerdings werde die aktuelle Situation Aufmerksam beobachtet.

´In Zürich ist am Donnerstagmorgen erneut ein Schweizer Corona-Rettungsflug gelandet. Die vom Außenministerium gecharterte Edelweiß-Maschine brachte aus Rangun in Myanmar Schweizer und Angehörige anderer Staaten zurück nach Europa, wie das Ministerium berichtete.

US-Präsident Donald Trump hat dem Kreuzfahrtschiff "Zaandam" und dem Schwesternschiff "Rotterdam" in der Coronakrise Hilfe zugesagt.  Es sollen auf jeden Fall Ärzteteams auf die Schiffe geschickt werden.

Der Präsident der Philippinen hat seinen Landesleuten während der Ausgangssperre mit knallharten Konsequenzen gedroht. Störenfriede würden erschossen, ließ Rodrigo Duterte am Mittwoch in einer Fernsehansprache wissen.

Selbst Experten sind sich über Vor- und Nachteil von Corona-Masken nicht einig. Wie unterscheiden die sich überhaupt? Und schützt eine einfache Baumwollmaske? Einige Fragen und Antworten zum Thema Corona-Masken und zu ihrer Schutzwirkung.

Der österreichische Kanzler Sebastian Kurz beweist in Zeiten der Coronakrise sein außergewöhnlich gutes Krisenmanagement. Ein Experte erklärt, warum der junge Kanzler so gut ankommt - und weshalb ihn selbst Ischgl nicht einholen wird.

Arnold Schwarzenegger, Rihanna, Lady Gaga: Viele Prominente machen sich in diesen Tagen stark im Kampf gegen die Krise und greifen tief in die Tasche, um zu helfen.

Das Robert-Koch-Institut skizzierte auf Grundlage der Erfahrungen mit den Coronaviren Sars und Mers bereits 2012 ein Pandemie-Szenario. Es ist nun praktisch genau so eingetreten. Deutschland hätte genügend Zeit gehabt, sich darauf vorzubereiten.

Singlebörsen und Partnervermittlungen leiden ganz besonders unter der Pandemie. Speziell Anbieter für Risikogruppen verbuchen einen deutlichen Umsatzrückgang. Dating-Apps wie Tinder allerdings haben Hochsaison.

Bei einer Pressekonferenz spricht Umweltministerin Svenja Schulze über den Umweltschutz in Zeiten der Coronakrise.

Großbritannien steuert in der Coronavirus-Epidemie als nächstes Land auf eine Katastrophe zu. Die Zahlen der Infizierten steigen rapide und der chronisch unterfinanzierte National Health Service (NHS) scheint nicht für die Herausforderungen der nächsten Wochen gewappnet.

Am Mittwoch konnte der Virologe nicht am NDR-Podcast "Coronavirus-Update" teilnehmen. Stattdessen gab es einen spannenden Blick hinter die Kulissen - samt Anekdoten.

In einem Instagram-Video hat sich Til Schweiger mit emotionalen Worten an das Gesundheits- und Dienstleistungspersonal gewandt, das in der Coronakrise beständig seiner Arbeit nachgeht.

Die Politik setzt große Hoffnungen in eine Tracking-App, mit der Kontakte von Corona-Infizierten nachvollzogen werden sollen. Doch werden damit Datenschutz und Privatsphäre untergraben?

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen fast auf der gesamten Welt. Täglich gibt es hunderte neue Nachrichten zur aktuellen Lage. Hier lesen Sie die fünf wichtigsten Meldungen vom 1. April. Unter anderen: Die bestehenden Kontaktbeschränkungen wegen der Coronakrise sollen bis zum 19. April verlängert werden.

Die Corona-Krise setzt dem Warenhauskonzern massiv zu. Denn der Konzern verliert durch die staatlich angeordneten Ladenschließungen jede Woche mehr als 80 Millionen Euro. Jetzt soll ein Schutzschirmverfahren das Überleben sichern helfen.

Auf der ganzen Welt werden aktuell die Grenzen geschlossen, zahlreiche Reisende hängen fest und kommen nicht nach Hause. Die 23 Jahre alte Studentin Katja hatte einen wahren Umbuchungsmarathon hinter sich, bis sie endlich in Frankfurt landete.

Ein Schotte stellt während der Coronakrise seine Großzügigkeit unter Beweis, indem der Mann seinen Nachbarn mit Toilettenpapier versorgt - und zwar aus der Luft.