Wenn ein Notfall eintritt, ist es wichtig, schnell Hilfe zu erreichen. Hier finden Sie alle wichtigen Telefonnummern, vom Ärztlichen Notfalldienst bis zum Hilftetelefon "Gewalt gegen Frauen".

In Notfallsituationen geraten viele Menschen in Panik. Dabei ist es gerade dann wichtig, ruhig zu bleiben und schnell Hilfe holen zu können. Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Rufnummern.

Der Rettungsdienst der Feuerwehr

Studie zeigt eindeutig, was wirklich gegen fiese Kilos hilft.

Bei medizinischen Notfällen wie einem Schlaganfall, einem Herzinfarkt oder schlimmen Unfällen muss der Rettungsdienst gerufen werden. Diesen erreichen Sie unter der Nummer der Feuerwehr, der 112. Über diese Nummer wird man kostenlos mit der Notrufzentrale der Feuerwehr verbunden, der man das Problem schildern kann.

Ärztlicher Notfalldienst

Der Ärztliche Notfalldienst ist für dringende, aber nicht lebensbedrohliche Fälle vorgesehen und für Krankheitsfälle außerhalb der Sprechzeiten, am Wochenende und an Feiertagen, konzipiert. Die niedergelassenen Ärzte behandeln dann die Patienten in den Notfallpraxen und sind unter der 116 117 zu erreichen.

Achtung: Die Nummer gilt im Prinzip deutschlandweit, einzige Ausnahmen sind Baden-Württemberg und Teile von Hessen.

Vergiftungszentrale

Bei einem Verdacht auf Vergiftung sollten Sie bei einer Giftnotzentrale anrufen. Die Nummern für die verschiedenen Bundesländer finden Sie hier. Dabei ist es egal, um was für eine Vergiftung es sich handelt - Arzneimittel, Pflanzen, Pflanzenschutzmittel oder sonstige Vergiftungen.

Die Giftnotrufzentren sind rund um die Uhr besetzt.

Apotheken-Notdienst

Wer außerhalb der regulären Öffnungszeiten eine Apotheke braucht, kann den Apotheken-Notdienst in Anspruch nehmen. Die Suchfunktion ist ein Service der Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände und funktioniert über SMS, Mobiltelefon, Festnetz oder Internet. Diese Möglichkeiten gibt es:

  • Unter der 22 8 33, ohne Vorwahl, vom Mobiltelefon aus - für 0,69 Euro/Minute
  • Eine SMS mit dem Wort "Apo" an die 22 8 33 schicken - für 0,69 Euro
  • Unter der 0800 00 22 8 33 kostenlos aus dem deutschen Festnetz anrufen
  • Im Internet auf dieser Webseite
  • Auf dem Smartphone unter www.22833.mobi

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Impfstoff, der zu 100 Prozent vor Infektion schützt, besteht erste Tests.

Wenn Frauen Opfer von Gewalt werden, bekommen sie rund um die Uhr und das ganze Jahr über unter der 08000 116 016 Hilfe. Das Angebot gibt es in 15 Sprachen und es ist barrierefrei. Die Beratung ist natürlich anonym und kostenlos.

Auch online gibt es Hilfe unter www.hilfetelefon.de.

Kinder-, Jugend- und Elterntelefon

Diese Nummern richten sich an Eltern und Kinder und sollen in schwierigen Situationen unterstützen. Sie sind anonym, kostenlos und bundesweit erreichbar. Es gibt auch unter www.nummergegenkummer.de die Möglichkeit, sich für eine E-Mail-Beratung anzumelden.

  • Für die Sorgen von Kindern und Teenagern steht das Kinder- und Jugendtelefon unter 116 111 zur Verfügung.
  • Eltern können unter der 0800 111 0550 Gesprächsangebote, Beratungen und Informationen erhalten.