Die Sonne scheint, es ist warm und man sucht Abkühlung. Da scheint ein Sprung ins kalte Wasser verlockend. Aber das kann schnell lebensgefährlich werden.

Gerade bei hohen Temperaturen lockt das kühle Nass. Aber Vorsicht beim Baden: Ein Sprung ins kalte Wasser ist nicht immer ungefährlich.

Wer bei den Temperaturen fit bleiben will, muss einiges beachten.


Denn den plötzlichen Temperaturunterschied verkraftet der Körper mitunter nicht. Das kann dazu führen, dass der Kreislauf aus dem Gleichgewicht gerät.

Kreislauf spielt verrückt

Durch den Temperaturwechsel steigt der Blutdruck an, die Gefäße ziehen sich jedoch zusammen. Das treibt den Druck stark in die Höhe - im schlimmsten Fall kann es zu einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt kommen.

Von diesem Problem sind vor allem ältere Menschen betroffen. Gegen den Temperaturschock hilft Gewöhnung.

Der Körper muss sich langsam an das Wasser anpassen. Vor dem Untertauchen sollte man erst den Oberkörper mit Wasser benetzen. Danach kann man ohne Probleme schwimmen.

Obwohl das Wasser im Schwimmbad mit Chlor und anderen Chemikalien versetzt ist, werden viele Menschen nach einem Besuch krank. Das können Sie dagegen tun.