Ein Hexenschuss passiert schnell: Eine falsche Bewegung - und schon schießt der Schmerz ins Kreuz. Bei starken Schmerzen hilft eine Liegetechnik.

Mehr zum Thema Gesundheit finden Sie hier

Akute Schmerzen nach einem Hexenschuss kann man durch Stufenlagerung lindern. Dafür legt man sich auf eine weiche Unterlage und legt seine Unterschenkel - 90 Grad angewinkelt - auf einem Stuhl ab. Die verspannten Muskeln würden so gelockert, erklärt die Aktion Gesunder Rücken.

Trotz Hexenschuss in Bewegung bleiben

Bei einem Hexenschuss zieht und sticht es im unteren Rückenbereich. Ungewohnte Bewegungen oder eine Zwangshaltung zählen zu den möglichen Auslösern. Die Beschwerden können einige Tage andauern. Die Fachleute raten, den üblichen alltäglichen Tätigkeiten weiter nachzugehen. Man sollte in Bewegung sein. Wärmepflaster können zur Entspannung der verkrampften Muskeln beitragen.

Zwar ist der akute Kreuzschmerz, der in der Fachsprache Lumbalgie genannt wird, meist nicht gefährlich. Dennoch sollte man bei starken, wiederkehrenden Beschwerden oder auch bei Unsicherheiten lieber zum Arzt gehen und sie abklären lassen. (spot/dpa)

Woher kommt der Muskelkater?

Jeder kennt ihn, keiner mag ihn: Muskelkater. Woher kommt er eigentlich? Darüber waren sich selbst Ärzte lange nicht einig. Dr. Johannes erklärt das Phänomen - und wie Sie die Schmerzen lindern. Hier finden Sie weitere Videos des Mediziners.