Natürliche Mittel gegen Falten: So bewahren Sie sich ein jugendliches Aussehen

Jeder Mensch bekommt Falten, das ist ganz natürlich. Sie wollen sich nicht damit abfinden? Dann brauchen Sie nicht gleich zum Beauty-Doc zu gehen. Viele natürliche Mittel können Ihnen dabei helfen, die Jugendlichkeit Ihrer Haut zu bewahren. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Am wichtigsten ist es, dass Sie viel trinken. Damit ist natürlich nicht Alkohol gemeint - denn der sorgt für ein Entwässern und damit Altern der Haut. Die Faltenbildung wird gefördert, wenn man grundsätzlich zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt. Die empfohlene Menge pro Tag sind mindestens eineinhalb Liter Flüssigkeit - am besten in Form von Wasser oder Tee.
Sagen Sie mit Leckereien den Falten den Kampf an: Mischen Sie ein wenig Zitronensaft mit Eiweiß und einem Teelöffel Honig und lassen Sie das Gemisch als Maske etwa zwanzig Minuten auf Ihrem Gesicht einwirken. Auch eine Creme aus kaltgepresstem Olivenöl und einer halben Avocado soll Wunder wirken als Maske gegen Falten. Und wenn ein wenig davon in den Mund kommt? Lecker!
"Rauchen lässt Ihre Haut altern" - dieser Warnhinweis ist, neben vielen anderen, regelmäßig auf Zigarettenschachteln zu lesen. Ignorieren Sie ihn nicht. Denn gleichaltrige Nichtraucher sehen in der Regel wesentlich frischer und faltenfreier aus als Raucher. Ebenso lässt der regelmäßige Besuch im Solarium und exzessives Sonnenbaden die Haut schneller altern.
Lachfalten sind schön! Krähenfüße will dagegen niemand. Mit Ingwer-Öl können Sie diese mindern. Einfach das Öl mit den Fingern sanft um die empfindliche Augenpartie einklopfen. Auch die Fruchtsäure aus Äpfeln kann helfen, wenn Sie dünne Scheiben um die Augenpartie drapieren.
Gönnen Sie sich regelmäßig eine Gesichtsmassage, das fördert die Durchblutung und lässt die Haut glatter und praller wirken. Auch eine angespannte Mimik, beispielsweise durch Stress ausgelöst, kann Faltenbildung fördern. Der beste Zeitpunkt für eine entspannende Gesichtsmassage ist beim Auftragen der Nachtcreme: Kombinieren Sie Ihre abendliche Routine mit sanften Kniffen und behutsamem Ausstreichen.
Auch wenn manche Menschen es eher augenzwinkernd meinen, wenn sie von ihrem Schönheitsschlaf sprechen, ist doch mehr dran, als man ahnt. Um die Batterien wieder aufzuladen, braucht der Körper Entspannungsphasen. Diese führen auch zur Regeneration der Haut. Mindestens sieben Stunden entspannter Schlaf sind der beste Weg, jünger auszusehen. Wenn Sie dann noch auf dem Rücken schlafen, haben Falten (fast) keine Chance.
Eine der Lieblingspflanzen in der Kosmetikindustrie ist die Aloe Vera. Kaum eine Creme für die Haut kommt ohne sie aus. Kein Wunder, sie ist einfach die perfekte Naturmedizin gegen Falten. Statt fertiger Cremes können Sie die Aloe auch am Stück kaufen und mit einem der Blätter sanft über die Haut streichen.
Fast Food ist Faltenfood. Denn es sind so gut wie keine Vitamine und Mineralstoffe enthalten, die für die Förderung von straffer Haut zuständig sind. Auch andere bedenkliche Ernährungsgewohnheiten sind Gift für die Haut: Salziges Essen zum Beispiel entzieht dem Körper Wasser und damit der Haut die jugendliche Elastizität.
Eine Wellness-Gesichtsbehandlung für daheim haben Sie in wenigen Sekunden gezaubert: Lassen Sie in einer Schale mit heißem Wasser einen Beutel Kamillentee beziehungsweise Kamillen- oder Lindenblüten ziehen. Legen Sie das Handtuch über Ihren Kopf, den Sie für zehn Minuten über die Schale halten. Fertig ist das verjüngende Gesichtsdampfbad.
Vergessen Sie bei all der Faltenbekämpferei aber eines nicht: Falten gehören zum Leben dazu. Seien Sie stolz auf das, was Sie beim Blick in den Spiegel sehen. Wer Älterwerden als natürlichen Teil des Lebens akzeptieren kann, sieht automatisch besser aus und strahlt vor Natürlichkeit. Und Sorgen wegen möglicherweise auftretenden Gesichtsfurchen haben vor allem eines zur Folge: Falten.