In unseren Vorher-Nachher-Portraits stellen wir Menschen vor, die mit viel Sport und ausgewogener Ernährung erfolgreich abgenommen haben. Was sind ihre Tipps und Tricks? Welche Erfahrungen können sie weitergeben, die Ihnen nutzen können? Ulli hat es geschafft und 13 Kilo abgenommen. Das ist ihre Geschichte.

Die Ausgangssituation

Ulli ist 22 Jahre alt und Studentin. Als sie in ihrem Alltag zunehmend Druck und Stress verspürte, wurde sie zur Stress-Esserin: "Während des Abiturs habe ich viel genascht. Als ich dann für mein Studium zu Hause ausgezogen bin, habe ich mich in der ersten Zeit wirklich grausam ernährt."

Gegen diese Übungen hat das fettige Kantinenessen keine Chance.

Anzeige

Eine Kombination aus der Belastung durchs Lernen und Ullis Faulheit führte dazu, dass sich die junge Frau schnell ein Wohlfühlbäuchlein anfutterte. Sie unternahm mehrere Versuche, fitter zu werden. Doch letztlich fehlten ihr sowohl Willenskraft als auch Durchhaltevermögen. Sie konnte sich einfach nicht zum Sportmachen aufraffen, nicht mal zu Hause: "Ich dachte mir, es ist ja doch nicht so schlimm und ich kann später wieder zu meiner Form zurück finden."

Der Schlüsselmoment

Eines Tages sah sich Ulli selbst auf einem Foto und war schockiert: "Das sollte ich sein? Ich hatte mich da anders in Erinnerung." Dann kam eines zum anderen: sie fühlte sich unwohl, viele Klamotten wurden ihr zu eng. Alles, was sie gerne tragen wollte, spannte. "Der Wille, etwas zu verändern, war sofort da", sagt Ulli.

Selbst im Büro können Sie sich mit einfachen Übungen fit halten.

Anzeige

Diese Methode brachte den gewünschten Erfolg

Zuerst ernährte sich Ulli kurzzeitig nach dem sogenannten Low-Carb-Prinzip. Eine Methode, bei der dem Körper gezielt Kohlenhydrate wie etwa Kartoffeln, Brot oder Nudeln vorenthalten werden. Dann entdeckte sie, dass eine ausgewogene und vollwertige Ernährung eigentlich ausreicht, um sich gesund zu ernähren. Zudem entwickelte Ulli eine Leidenschaft für Sport: "Ich habe Fitnesstraining zu Hause und draußen gemacht - und schließlich auch einen Halbmarathon in unter zwei Stunden geschafft."

Neue Essgewohnheiten

Früher gab es zum Frühstück Toastbrot oder Cornflakes, mittags Nudeln mit Tomatensauce aus der Uni-Mensa, erklärt Ulli. Abends musste es mit dem Essen immer schnell gehen, dann holte sie sich aus dem Heimweg einen Döner oder anderes Fast Food. "Zwischendurch habe ich immer Süßes genascht und viel Cappuccino getrunken." Auch Cola stand auf Ullis Einkaufszettel. Nach ihrem endgültigen Entschluss abzunehmen, stellte Ulli ihre Ernährung komplett um. Inzwischen ernährt sie sich vegetarisch und zeigt sich beim Kochen experimentierfreudiger. Zum Frühstück gibt es bei Ulli für den perfekten Start in den Tag nun Vollkornbrot mit Frischkäse oder Porridge. Mittags isst sie gern einen Falafel-Teller und abends Gemüseaufläufe. Zwischendurch darf es auch mal ein Smoothie sein.

Verwandeln Sie Ihr Zuhause ganz leicht in ein Fitnessstudio.

Anzeige

Die Bedeutung von Bewegung und Sport

Sport nimmt inzwischen einen zentralen Platz in Ullis Leben ein: "Ich habe mich auf einen Halbmarathon vorbereitet, neben Intervallläufen und langen Läufen habe ich auch im Fitnessstudio trainiert." Im Gegensatz zu früher treibt Ulli heute drei- bis viermal in der Woche Sport, gern auch mal zu Hause. Auf ihrem eigenen Blog "turnschuhverliebt.de" schreibt sie über Laufen, Fitness, Ernährung und alles, was mit einer gesunden Lebensweise zu tun hat.

Die Folgen der Gewichtsabnahme

"Meine Familie und meine Freunde haben vor mir bemerkt, dass sich wirklich etwas getan hat. Ich habe viel Lob bekommen, was nach der harten Arbeit Balsam für die Seele ist", sagt Ulli. Sport und gesunde Ernährung sind nun ein fester Bestandteil in ihrem Leben. Und noch etwas hat sich geändert, sagt sie ganz ohne Bedauern: "Dadurch, dass ich viel Sport gemacht habe, habe ich automatisch weniger Alkohol getrunken und bin weniger feiern gegangen. Wenn man morgens aufstehen möchte, weil man sich zum Laufen verabredet hat, ist es schwierig, sehr lange zu feiern und zu trinken."

Ullis Ratschlag für alle Abnehmwilligen

"Sucht euch Gleichgesinnte, um gemeinsam für euren Traum zu kämpfen. Motiviert euch überall, hängt euch inspirierende Bilder an die Wände, lasst euch auf dem Handy an euer Ziel erinnern und seid glücklich, zufrieden und stolz über jeden kleinen Fortschritt!"

Außerdem findet Ulli es sinnvoll, schönen thematisch passenden Instagram-Accounts und Facebook-Seiten zu folgen: "So wird man auch beim langweiligen Durchscrollen ständig an sein Ziel erinnert." Ein Figur-Vorbild hat die 22-Jährige nicht: "Ich möchte einfach die beste Version von mir sein." Bei aller Disziplin dürfe man nicht vergessen, sich selbst immer wieder etwas Gutes zu tun. Ulli zum Beispiel kauft sich gerne hübsche neue Laufschuhe oder Laufklamotten. Das hilft, um am Ball zu bleiben: "Stop wishing, start doing!"

Weitere erfolgreiche Abnehmer gesucht!

Haben Sie selbst auch erfolgreich abgenommen? Wollen Sie auch wie Ulli oder auch Susanne Schmidt mit gutem Beispiel voran gehen und andere Abnehmwillige motivieren? Dann melden Sie sich bei uns, und wir erzählen das nächste Mal Ihre Geschichte. Senden Sie eine Mail an leseraktion@1und1.de © newmoove