(kle/jfi) - Als würden die üblichen Strapazen eines Marathons allein nicht reichen, rannte eine 27-jährige Amerikanerin die 42,195 Kilometer im hochschwangeren Zustand.

Der Marathon in Chicago gehört zu den größten Rennen weltweit. Jährlich gehen über 30.000 Läufer auf der extrem flachen und somit schnellen Strecke an den Start. Mit dabei war auch Amber Miller. Die junge Frau war im neunten Monat schwanger, die Entbindung ihres Kindes stand unmittelbar bevor. Dennoch ließ es sich die Sportlerin nicht nehmen, an dem Wettkampf teilzunehmen.

Während des Laufs habe sie etwas gespürt, sagte sie der Lokalzeitung "Daily Herald". "Einige Minuten nach Überqueren der Ziellinie sind die Wehen stärker geworden als ich es gewohnt war." Zu diesem Zeitpunkt war der Frau klar, dass ihr Kind nun auf die Welt wollte. Völlig entspannt nahm sich Miller noch ein Sandwich im Zielbereich und fuhr dann ins Krankenhaus, wo sie ein gesundes Mädchen gebar.

Bis die kleine kerngesunde June Audra einmal versteht, dass sie noch vor der eigenen Geburt einen Marathon in sechs Stunden und 25 Minuten beendete, werden wohl noch einige Jahre vergehen.