(ncs/ae) - Der erste Kuss sollte eigentlich ein romantischer Moment sein. Für ein Mädchen aus England hatte dieser innige Augenblick aber tragische Folgen: Nachdem sie zum ersten Mal ihren Freund geküsst hatte, kollabierte Jemma Benjamin und verstarb nur wenige Minuten später.

Wie das Nachrichtenportal des britischen "Telegraph" berichtet, soll der Grund dafür laut Untersuchungen der 18-Jährigen das seltene "Sudden Adult Death Syndroms" (SADS) sein. Bei der Todesursache handelt es sich um einen seltenen Herzfehler, von dem das Mädchen offenbar nichts gewusst hatte.

Wie der Freund der Verstorbenen dem "Telegraph" berichtet, wollte sich das Paar einen gemütlichen Abend in einem Restaurant machen. "Ich ging zurück zum Haus, um die Kreditkarte zu holen, die ich dort vergessen hatte. Wir haben uns unterhalten und uns dann vor der Haustür geküsst." Als sich Jemma auf die Couch setzen wollte, sackte sie offenbar in sich zusammen.

"Ich rief ihre Mutter an, um zu fragen, ob sie unter Epilepsie leidet", so der Freund weiter. Doch dann kollabierte die 18-Jährige bereits und verlor ihr Bewusstsein. Bis zu ihrem Tod galt die junge Frau als sportlich und gesund.

Circa 500 Engländer sterben pro Jahr an SADS. Nach Meinung von britischen Medizinern sind die Ursachen für diesen plötzlichen Herztod bei Erwachsenen allerdings nach wie vor viel zu wenig erforscht.