Seit Beginn der Corona-Pandemie verbringen vermehrt Menschen ihre Zeit mit Sport im Freien. Gerade Anfänger können nach einer Jogging-Runde allerdings mit Rückenschmerzen zu kämpfen haben.

Mehr Themen rund um Gesundheit & Fitness finden Sie hier

Wer noch kein Lauf-Profi ist, leidet nach der sportlichen Runde im Freien häufig unter Rückenschmerzen. Eine Ursache kann eine geschwächte Rumpfmuskulatur sein. Der Aktion Gesunder Rücken zufolge stützt sie die Rückenmuskeln während des Joggens.

Übungen wie der Unterarmstütz helfen gegen Rückenschmerzen

Entsprechend sinnvoll ist es für Läuferinnen und Läufer, den Rumpf zu stärken. Ideal sind dafür Stabilisationsübungen wie der Unterarmstütz. Auch das falsche Schuhwerk und ein ungünstiger Laufstil können zu Zipperlein im Rücken führen.

Bandscheibenvorfall als Ursache starker Schmerzen

Bei starken, ausstrahlenden Rückenschmerzen geht man aber lieber zum Arzt. Dahinter könnte beispielsweise ein Bandscheibenvorfall stecken.

Lesen Sie auch:

Joggen im Dunkeln: So sind Sie sicher unterwegs

Diese einfachen Tricks helfen bei Rückenbeschwerden

Rückenschmerzen: Bei Hexenschuss die Beine hochlagern

Rheuma ist nicht gleich Rheuma: Was Betroffene wissen sollten

Tipps für Jogger: Wann sollte man Einlagen benutzen?

Schwitzen beim Sport: Darum wirkt eine kalte Dusche danach kontraproduktiv

(dpa/tmn/wag)

Bildergalerie starten

Schlafmangel: Das geschieht mit unserem Körper, wenn wir zu wenig schlafen

Immer mehr Menschen können nachts nicht schlafen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Für den Körper kann das fatale Folgen haben - und das bereits nach wenigen Stunden Schlafmangel.