Kleine Partikel, Insekten oder Härchen im Auge können ganz schön unangenehm sein. Vor allem, wenn man grade auf dem Fahrrad oder am Steuer sitzt und aufpassen muss.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Augen auf: Staub und Insekten können einem die Fahrradtour gründlich vermiesen. Landen Partikel davon im Auge, ist die Bindehaut im Bereich der Augenlider schnell gereizt. Mit diesen Tricks entfernen Sie den Fremdkörper schnell aus dem Auge.

Fremdkörper im Auge: Blinzeln hilft

Der Körper helfe sich dann zunächst selbst, erklärt der Berufsverband der Augenärzte Deutschland. Das Auge beginne zu tränen, um den Fremdkörper wegzuspülen. Dabei helfe bewusstes Blinzeln.

Zusätzlich könne man das Oberlid an den Wimpern etwas vom Auge abheben und es über die Lidkante des Unterlides ziehen, sodass die Wimpern des Unterlides beim Öffnen des Auges die Innenseite des Oberlides "ausbürsten", rät der Verband. Abhilfe kann auch das Spülen des Auges mit sauberem Wasser schaffen.

Nicht reiben, im Notfall zum Arzt

Keine gute Idee ist es dagegen, das Auge zu reiben. Grundsätzlich sollten Laien den Fremdkörper nicht entfernen, wenn er von alleine nicht aus dem Auge geschwemmt wird. Betroffene sollten in einem solchen Fall dringend einen Augenarzt oder eine Klinik aufsuchen. Das betroffene Auge können sie auf dem Weg dorthin mit einer keimfreien Wundauflage abdecken.

Lesen Sie auch: Rötungen und Juckreiz: Das steckt hinter der Augengrippe

(ncz/dpa/tmn)

Wie gut sind Ihre Augen wirklich? Farbsehen testen

Mit Hilfe eines simplen Bilder-Tests können Sie ganz einfach Ihr Farbsehen kontrollieren. Dabei sollten Sie aus einem Abstand von circa 70 Zentimetern Zahlen erkennen. Die Bilder sollten mindestens 15 Sekunden betrachtet und nicht schräg und aus wechselnden Abständen oder Hin- und Her-Bewegungen angesehen werden. Farbsinnstörungen sind meist angeboren und unbedenklich. In der Regel gilt: Lassen Sie Ihre Augen regelmäßig von einem Augenarzt oder Optiker durchchecken. (Bild: Getty Images/iStockphoto)