Ein verstopfter Abfluss ist stets ein großes Ärgernis – egal ob im Spülbecken in der Küche, im Waschbecken oder in der Duschwanne. Schließlich sind wir auf unsere sanitären Anlagen tagtäglich angewiesen. Für eine erste Hilfe sollten Sie stets eine Saugglocke mit Holzstiel im Haus haben – diese gibt es in jedem Haushaltsgeschäft und in allen Baumärkten.

Mehr Ratgeberthemen finden Sie hier

Chemische Rohr-Frei-Pulver kosten oft unnötig viel Geld und bleiben nicht selten wirkungslos. Doch ist der Abfluss einmal verstopft, gibt es einfache Hausmittel, die ihn befreien können. Sie funktionieren ohne Chemie und sind hundertprozentig umweltfreundlich.

Hausmittel sind nicht nur effektiv sondern auch nachhaltiger als Chemie.

Abfluss verstopft? Das beste Hausmittel für die erste Hilfe

Erstmal muss der Pümpel ran. Ein Pümpel ist nicht nur bei einer verstopften Toilette, sondern auch bei einem verstopften Abfluss ein wirksames Hausmittel. Die Saugglocke mit dem Holzstiel kostet kaum etwas und leistet meist einen besseren Dienst als so manches Abfluss-Frei-Mittel. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Für verstopfte Abflüsse wählen Sie einen Pümpel mit kleiner Saugglocke. Und so wenden Sie einen Pümpel bei Wannen, Wasch- oder Spülbecken an:

  • Verstopfen Sie den Überlauf mit einem nassen Tuch, Socken, Schwamm oder Ähnlichem. Der Überlauf ist die Beckenöffnung, die überlaufendes Wasser aufnimmt.
  • Nehmen Sie den Ausfluss-Stöpsel heraus
  • Schütten Sie etwas Flüssigseife in den Abfluss und spülen Sie mit warmem Wasser nach – nur so viel, bis das Rohr mit Wasser gefüllt ist.
  • Drücken Sie die Saugglocke fest auf den Abfluss. Achten Sie darauf, dass die Saugglocke den ganzen Abfluss fest umschließt und luftdicht auf dem Wannenboden steht. Andernfalls kann unter der Saugglocke kein Vakuum entstehen.
  • Füllen Sie das Becken nun mit etwas Wasser auf, bis die Saugglocke komplett mit Wasser bedeckt ist.
  • Jetzt geht es an die Arbeit: Durch abwechselndes Ziehen und Drücken am Holzstiel bringen Sie das Abwasser im Rohr in Bewegung. Wenn nötig, pumpen Sie noch kräftiger und schneller, so lange, bis Sie das Schmutzwasser sehen können. Dieses wird aus dem Rohr hinaus in das Becken gezogen.
  • Entfernen Sie den groben Schmutz wie Haare oder Essensreste aus dem Abwasser. Testen Sie nun, ob das Wasser wieder ablaufen kann. Wenn nicht, wenden Sie erst eines der folgenden Abflussreiniger-Hausmittel an und setzen den Pümpel dann erneut an.

    Wer seinen Teppich reinigen muss, hat einige Hausmittel zur Auswahl, die in jedem guten Haushalt vorhanden sind und nicht extra gekauft werden müssen.


Essig und Backpulver – ein bewährtes Hausmittel gegen verstopften Abfluss

Essig und Backpulver sollten in jeder Küche vorhanden sein und auf ihren Einsatz als Hausmittel warten. Egal ob Branntwein-Essig, Salat-Essig oder Essig-Essenz: Sie können jeden Essig verwenden. Wenn Sie keine chemisch hergestellten Reiniger kaufen möchten, um Ihren Abfluss zu reinigen, ist dieses Hausmittel eine echte Alternative. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Nehmen Sie den Abfluss-Stöpsel heraus.
  • Schütten Sie ein Tütchen Backpulver in den Abfluss.
  • Schütten Sie reichlich Essig hinterher.
  • Lauschen Sie dem Brodeln im Inneren des Rohres (der Essig und das Backpulver reagieren miteinander).
  • Spülen Sie nach etwa 5 Minuten Einwirkzeit mit Wasser nach.

Tipp: Wenn Sie kein Backpulver vorrätig haben, funktioniert es auch mit einer Essig-Salzlösung. Erhitzen Sie dazu zunächst den Essig in einem Topf. Schütten Sie reichlich Salz in den Abfluss und spülen Sie den kochend heißen Essig hinterher. Ebenfalls 5 Minuten einwirken lassen.

Sollte das Wasser noch immer nicht ablaufen, nehmen Sie die Saugglocke zur Hand und pumpen Sie den durch das Hausmittel gelösten Schmutz heraus. Wenn auch das nicht hilft, muss als nächstes die Spirale ran.

So halten Sie die Plagegeister fern und behandeln juckende Stiche.

Spirale: Bewährtes Hausmittel bei verstopftem Abfluss

Die Spirale für den Einsatz bei besonders hartnäckig verstopften Abflüssen erhalten Sie in jedem Baumarkt. Eine Spirale ist ein robuster, gedrehter Draht, der sich tief in das Rohr hineinschieben lässt.

Aufs obere Ende wird eine Kurbel gesetzt, mit der Sie die Spirale drehen. So ziehen Sie die Verstopfung zuverlässig aus dem Abflussrohr. Gießen Sie während des Vorgangs immer wieder heißes Wasser nach.

Abfluss verstopft – Hausmittel für Feiertage

Stellen Sie sich vor, es ist Sonntag und der Duschabfluss oder das Waschbecken ist verstopft. Was können Sie tun, wenn alle Läden geschlossen haben und weder Pümpel noch Spirale zur Hand sind? In einer solchen Notsituation können Sie sich mit einer einfachen Plastikflasche behelfen – zumindest solange Sie noch keine Saugglocke zur Hand haben. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Verstopfen Sie den Überlauf der Wanne oder des Beckens mit einem feuchten Lappen oder Schwamm.
  • Füllen Sie das Becken etwa bis zur Hälfte mit Wasser.
  • Nehmen Sie eine Plastikflasche und füllen Sie die Flasche mit heißem Wasser auf.
  • Stecken Sie nun die Flasche kopfüber in den Abfluss.
  • Mit diesem Behelfspümpel versuchen Sie nun ein Vakuum zu erzeugen, indem Sie zunächst das heiße Wasser in den Abfluss hineindrücken und die Flasche wieder loslassen. Bringen Sie durch abwechselndes Drücken und Loslassen das Schmutzwasser im Rohrinneren in Bewegung.

  © 1&1 Mail & Media