Kompetent wirken: Auf die Körpersprache kommt es an

Kommentare4

Souverän und kompetent: So möchte jeder wirken. Stattdessen drückt mancher schon durch seine Körpersprache Unsicherheit aus. In wichtigen Verhandlungen ist das hinderlich. Ein Coach für Körpersprache erklärt, worauf es ankommt. © dpa

So nicht: Wer die Schultern einzieht, macht sich kleiner und wirkt schwach.
Typischer Fehler: Es macht einen schlechten Eindruck, wenn Berufstätige die Beine überkreuzen oder das Gewicht ständig von einem Bein aufs andere verlagern.
So ist es richtig: Wer etwas Wichtiges zu sagen hat, sollte den Kopf gerade halten.
Geradlinig wirken: Wer den Oberkörper aufrecht hält, zeigt damit, dass er zu sich und seiner Aussage steht.
Sicherheit ausstrahlen: Wer mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht, wirkt kompetent.
Melanie Künzl ist als Coach für Körpersprache tätig.