Der 30. November ist wieder Stichtag, falls Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln wollen. Doch wann lohnt sich das überhaupt – und worauf muss man achten?

Jedes Jahr im November werden die deutschen Autobesitzer unruhig. Wer seine Kfz-Versicherung wechseln will, kann das jetzt tun. Elke Weidenbach, Rechtsanwältin und Referentin für Versicherungen bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, erklärt im Interview, wann ein Wechsel sinnvoll ist und worauf Fahrzeughalter achten sollten.

Jetzt wechseln und sparen! Günstige Kfz-Versicherung finden und Tankgutschein sichern.

Für wen lohnt sich der Kfz-Versicherungs-Wechsel zum 30. November? Also wann sollte ich wechseln, und wann ist es besser, beim bisherigen Anbieter zu bleiben?

Elke Weidenbach: Die Preise verändern sich jedes Jahr. Aus diesem Grunde sollte man jedes Jahr die Preise vergleichen und gegebenenfalls einen Wechsel vornehmen. In den meisten Fällen ist dieses Verhalten empfehlenswert. Aber ab einer bestimmten Typklasse oder einem bestimmten Wert gewähren Versicherer keinen Vollkaskoschutz oder verlangen Zuschläge. Wer also ein sehr hochpreisiges Fahrzeug fährt, sollte vor Kündigung bei dem neuen Versicherer nachfragen.

Wie kündigen Verbraucher ihre Autoversicherung richtig?

Weidenbach: Die Kündigung muss dem Versicherer spätestens Ende November vorliegen, hier sollte man in diesem Jahr den Freitag, 28. November 2014 anpeilen. Die Übersendung der schriftlichen Kündigung sollte per Einschreiben erfolgen. Übersendet der Versicherer erst im Dezember die Beitragsrechnung für das Jahr 2015 und ist diese höher, kann auch dann noch gekündigt werden.

Fünf Fragen und Antworten für den Kfz-Versicherungsfall.

Worauf sollte ich bei einem Versicherungswechsel achten?

Weidenbach: Im Haftpflichtbereich ist die Höhe der Versicherungssumme wichtig. Diese sollte 50 Millionen oder 100 Millionen Euro pauschal betragen. Im Kaskobereich (Teil-, Vollkasko) sind die Versicherungsbedingungen von großer Wichtigkeit, zum Beispiel ob ein erweiterter Wildschaden versichert ist (Teilkaskoversicherung) oder beispielsweise bis zu welchem Alter des Fahrzeugs der Neupreis des Fahrzeugs ersetzt wird (Vollkaskoversicherung).

Wo kann ich mich am besten informieren und Preise vergleichen?

Weidenbach: Grundsätzliche Infos wie die Inhalte und Wichtigkeit einzelner Bedingungen im Kaskobereich erhält man beispielsweise über die Verbraucherzentralen. Stiftung Warentest veröffentlicht die Inhalte und Preise von Musterfällen. Für das eigene Fahrzeug erhält man dort auch einen kostenpflichtigen Beitragsvergleich.

Für manchen Stromkunden entpuppt sich Umstieg als zu teuer.

Welcher Kasko-Schutz ist wirklich sinnvoll?

Weidenbach: Über Teilkaskoversicherung ist das Fahrzeug bei Diebstahl, Wildunfällen, Überschwemmung, Hagel, Sturm, Blitzschlag, Brand und Explosion versichert. Die Vollkaskoversicherung zahlt die Schäden am eigenen PKW, nach einem selbstverschuldeten Unfall oder nach Vandalismus. Schließt man eine Vollkasko ab, besteht gleichzeitig auch die Teilkaskoversicherung. Die Vollkaskoversicherung ist ratsam für teure Autos und ist für unfallfrei fahrende Verbraucher kaum teurer als die reine Teilkaskoversicherung.

Kann ich auch nach einem Schadensfall wechseln - und lohnt sich das?

Weidenbach: Nach Schaden kann gewechselt werden. Da man den Vertrag einmal jährlich wechseln kann, sollte man aber besser den jetzigen Zeitpunkt wählen, weil nun die aktuellen Angebote vorliegen.