Es war ein filmreifer Einbruch. Die Diebe der Zwei-Zentner-Goldmünze in Berlin sind hochprofessionell vorgegangen. Ein Vierteljahr später gab es noch immer keine heiße Spur - bis jetzt. Die Polizei sucht nun mit einem Video nach den Tätern.

Unbekannte hatten in der Nacht zum 27. März die kanadische 100-Kilo-Goldmünze "Big Maple Leaf" aus dem Bode-Museum in Berlin entwendet.

Ein Vierteljahr nach dem Mega-Raub sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen und veröffentlicht nun ein Tätervideo sowie weitere Beweismittel:

Hohe Belohnung für Hinweise

Die Tatverdächtigen wurden gefilmt, wie sie in der Tatnacht um drei Uhr den Bahnsteig des S-Bahnhofs Hackescher Markt betreten haben.

Anschließend gingen sie über die Bahngleise in Richtung Monbijoupark/James-Simon-Park zum Museum. Neben anderen Tatwerkzeugen ließen sie außerdem ein Seil zurück.

Die gestohlene Münze hat einen geschätzten Materialwert von 3,8 Millionen Euro. Den Spuren zufolge gelangten die Diebe über eine Leiter in das Museum und transportierten die Münze mit einer Schubkarre ab, um schließlich mit einem Auto zu fliehen.

Für sachdienliche Hinweise hat die Staatsanwaltschaft Berlin eine Belohnung ausgesetzt. Das Kommissariat für Kunstdelikte am Tempelhofer Damm 12 in 12101 Berlin ist unter der Telefonnummer (030) 4664 – 944 400 oder per E-Mail lka444@polizei.berlin.de zu erreichen.

(ff)