Gesichter des Zwei-Euro-Stücks

Kommentare0

Klicken Sie sich durch die Motive der größten Münze der Euroländer.

Belgien: Auf der belgischen Zwei-Euro-Münze prangt wie ein römischer Kaiser König Albert II. Am Rand der Münze ist sein Monogramm zu sehen. Der belgische Regent bestieg 1993 den Thron.
Deutschland: Der oft als "Bundeshenne" verunglimpfte deutsche Bundesadler ziert die heimische Zwei-Euro-Münze. Er ist das Symbol der deutschen Souveränität. In den Außenrand der Münze ist zudem der erste Satz der deutschen Nationalhymne "Einigkeit und Recht und Freiheit" eingeprägt.
Estland: Wie auf allen anderen Euro-Münzen Estlands ist auch auf dem Zwei-Euro-Stück der Umriss des Staatsgebiets dargestellt.
Finnland: Die auf der finnischen Zwei-Euro-Münze abgebildeten Moltebeere ist ein Wahrzeichen Lapplands. Die Finnen brauen aus der Beere einen "Lakka" genannten Likör.
Frankreich: Besonders prunkvoll kommt die Zwei-Euro-Münze der Franzosen daher. Sie zeigt einen stilisierten Baum in einem Hexagon, die Buchstaben RF für die République Francaise und das Motto "Liberté Egalité Fraternité" (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit).
Griechenland: Griechenland zeigt sich bei der Auswahl des Motivs für die Zwei-Euro-Münze der eigenen, glanzvollen Geschichte verbunden. Die Entführung der Europa durch den Zeus in Form eines Stieres erinnert an die Sagen und Mythen der Antike. Einzigartig werden die griechischen Münzen durch die Aufschriften in griechischer Schrift (hier: Griechische Republik).
Irland: Schlicht aber trotzdem schön ist die Rückseite der irischen Zwei-Euro-Münze. Sie zeigt eine keltische Harfe, ein traditionelles Symbol für das Land und seine keltische Vergangenheit. Zudem trägt sie die Aufschrift "Éire" für Irland in der irischen Sprache und das Prägejahr.
Italien: Aus seiner reichen künstlerischen Geschichte kann Italien bei der Auswahl der Motive für die Euromünzen schöpfen. Die Zwei-Euro-Münze zeigt ein Portrait des berühmten Dichters Dante Alighieri (1265-1321), des Schöpfers der "Göttlichen Komödie", gemalt von Raffael (1483-1520).
Lettland: Auf Lettlands Zwei-Euro-Münze ist das Trachtenmädchen "Milda" abgebildet. 1929 erschien das Motiv erstmals auf einer lettischen Lats-Münze. Die Frauengestalt symbolisiert die Freiheit und Unabhängigkeit des Landes.
Luxemburg: Die Zwei-Euro-Münze von Luxemburg ist sehr modern gestaltet. Sie zeigt das Portrait des Großherzogs Henri von Luxemburg, seit 2000 das Staatsoberhaupt von Luxemburg.
Malta: Die Zwei-Euro-Münze Maltas zeigt das Wappen des Malteserordens, das sogenannte "Malteserkreuz". Die Rittergemeinschaft herrschte ab dem späten Mittelalter mehr als 250 Jahre über die Mittelmeerinsel.
Monaco: Ein klassisches Portrait findet sich auf der monegassischen Zwei-Euro-Münze. Rainier III. wurde nach seinem Tod im Jahr 2006 allerdings von seinem Sohn, jetzt Fürst Albert II., auf der Münze abgelöst.
Niederlande: Wie alle Euro-Länder mit einem adeligen Staatsoberhaupt haben auch die Niederländer die Zwei-Euro-Münze gewählt, um ihrem Monarchen zu huldigen. Königin Beatrix wird sogar per Aufschrift vorgestellt, wohl damit sie nicht verwechselt wird - anlässlich des wenig aussagekräftigen Portraits wäre das nämlich durchaus möglich.
Österreich: Die Österreicher bilden auf ihrer Zwei-Euro-Münze eine hierzulande relativ unbekannte Dame ab: Bertha Suttner war zwar eine Gräfin, ist jedoch vor allem als Pazifistin bekannt. 1905 erhielt sie als erste Frau der Welt des Friedensnobelpreis (dessen Vergabe sie selbst fünf Jahre zuvor mit angeregt hatte).
2-Euro-Münze Portugal: Die portugiesische Münze zeigt das Königliche Siegel von 1144. Außerdem sind mehrere Kastelle und Wappenschilde abgebildet.
San Marino: San Marinos Zwei-Euro-Münze zeigt den Regierungspalast der Republik. Der Zwergstaat ist zwar nicht Mitglied der EU, führte jedoch 2002 trotzdem den Euro ein.
Slowakei: Die slowakische Zwei-Euro-Münze ziert das Wappen des Staats, das "Doppelkreuz auf drei kleinen Bergen", entworfen von dem Künstler Ivan Řehák.
Slowenien: Auf der slowenischen Zwei-Euro-Münze prangt das Konterfei des Nationaldichters France Prešeren. Unter dem Kopf des Lyrikers ist ein Vers der Nationalhymne zu sehen.
Spanien: Auf der spanischen Zwei-Euro-Münze ist König Juan Carlos I. zu sehen. Der Monarch bestieg 1975 den Thron und beendete damit in Spanien die Diktatur Francos.
Vatikan: Wer sonst als der Papst sollte auf der Zwei-Euro-Münze des Vatikans zu sehen sein? Im Jahr 2006 löste Papst Benedikt XVI. seinen Vorgänger Johannes Paul II. auf den Geldstücken ab.