Berlin (dpa/tmn) - In Zeiten von Feinstaubalarm und Dieselkrise ist die Luftqualität in Städten Gesprächsthema. Wie es darum bestellt ist, kann man recht leicht im Netz nachschauen.

Denn auf der Website des Umweltbundesamtes lassen sich die Daten zahlreicher Stationen der Messnetze von Ländern und Bund ansehen - auf farbigen Immissionskarten. Anzeigen lassen sich die Konzentrationen von Feinstaub, Schwefeldioxid, Ozon, Stickstoffdioxid und Kohlenstoffmonoxid.

Ebenfalls vorhanden: Eine Übersicht der Höchstwertüberschreitungen. Wer schon immer mal sehen wollte, wie gut oder schlecht die Luft in der Region ist, wird auf den Karten schnell fündig. Und auch die Entwicklung über die Jahre und Jahreszeiten lässt sich ansehen: Neben aktuellen Daten sind auch historische Messungen der vergangenen Jahre abrufbar.© dpa