Ex-Microsoft-Chef Bill Gates ist einer der reichsten Männer der Welt und gilt als Software-Genie. Doch auch Genies machen Fehler. Für einen dieser Fehler hat er sich nun entschuldigt – die Windows-Tastenkombination Steuerung-Alt-Entfernen.

Wer schon einmal ein Programm ungeplant beenden oder den Benutzer bei einem Windows-PCs wechseln wollte, kennt die Tastenkombination Steuerung-Alt-Entfernen (auch Strg-Alt-Entf abgekürzt).

Sie wird zum Anmelden im Netzwerk benötigt, ruft den Task-Manager auf – und war laut Ex-Microsoft-Chef Bill Gates ein Fehler.

"Wenn ich eine kleine Veränderung machen könnte, würde ich die Funktion in einem einzigen Knopf bündeln", sagte Gates auf einem Panel im Bloomberg Global Business Forum in New York, wie CNN berichtet.

IBM laut Gates schuld an Strg-Alt-Entf

Die Meinung ist nicht neu. Bereits 2013 gab er IBM die Schuld für die komplizierte Tastenkombination und ging ins Detail: "Wir hätten einen einzigen Knopf haben können. Doch der Typ, der damals das Design für IBM-Tastaturen gemacht hat, wollte uns diesen einen Knopf einfach nicht geben", erklärte Gates damals.

Anscheinend treibt dieses Versagen einen der reichsten Männer der Welt bis heute um.

Vielleicht auch, weil seine Idee bei einem Konkurrenten von Microsoft schon jahrelang zum Einsatz kommt – auf den Mac-Computern von Apple.