Einige Webseiten versuchen, sich die Erlaubnis des Nutzers zu holen, um künftig Push-Benachrichtigungen anzeigen zu dürfen. Mit nur wenigen Klicks lassen sich sich diese Anfragen deaktivieren.

Mehr Digital-Themen finden Sie hier

Beim Firefox navigiert man im Menü zu "Einstellungen/Datenschutz & Sicherheit/Berechtigungen". Dort klickt man beim Eintrag "Benachrichtigungen" auf den Button "Einstellungen" und setzt im den sich öffnenden Fenster ganz unten ein Häkchen bei "Neue Anfragen zum Anzeigen von Benachrichtigungen blockieren" und klickt dann auf "Änderungen speichern".

Anfragen für Push-Benachrichtigungen bei Chrome deaktivieren

Bei Chrome geht es auch ins Menü, und zwar zu "Einstellungen/Datenschutz & Sicherheit/Webseite-Einstellungen/Berechtigungen". Dort klickt man auf "Benachrichtigungen" und deaktiviert den Schieberegler hinter "Websites können fragen, ob Sie Benachrichtigungen erhalten können". (dpa/spot)

WhatsApp-Nummern bei Google zu finden

Mit der WhatsApp-Funktion "Click-to-Chat" können Nutzer per Browser bequem einen Chat mit anderen Nutzern starten. Dazu müssen sie nur die Handynummer ihres Chatpartners kennen. Allerdings sollen diese dann auch bei Google auffindbar sein.