Ein Fake-Gewinnspiel macht auf Facebook die Runde: Eine Seite, die sich "Lufthansa Deutschland" nennt, behauptet, Reisen auf die Malediven zu verlosen. Doch das ist schlicht und einfach gelogen. Zehntausende Menschen bemerken das nicht - und fallen auf den Betrug rein.

Die Masche ist nicht neu, doch sie funktioniert offensichtlich immer und immer wieder: Eine gefälschte Firmen-Seite behauptet auf Facebook, etwas Wertvolles zu verlosen. Die Nutzer werden aufgefordert, einen Beitrag zu liken, zu teilen, zu kommentieren. Tausende Menschen machen in solchen Fällen oft mit. Und erkennen nicht, dass es überhaupt nichts zu gewinnen gibt.

Jüngstes Beispiel: Ein Gewinnspiel von "Lufthansa Deutschland", das - um es vorweg zu betonen - nicht von der Lufthansa durchgeführt wird. Das bestätigten nun auch die Faktenchecker von "Mimikama".

Gefälschtes Gewinnspiel mit Fehlern im Text

Schon am Text des vermeintlichen Gewinnspiels erkennt man eigentlich, dass an der Aktion etwas nicht stimmen kann - weil er fehlerhaft und nicht in korrektem Deutsch formuliert ist: "Aufgrund unseren Jahrestages verlosen dreizehn (...) Reise nach Malediven."

Das jedoch war nicht das einzige Anzeichen dafür, dass es sich um ein plumpes Fake-Gewinnspiel handelt. Wer auf "Lufthansa Deutschland" klickt, erkennt, dass die Seite nicht verifiziert ist und viel zu wenige Fans hat, um das Original sein zu können. Zumal die Seite in ihrer kurzen Facebook-Historie erst zwei Posts abgesetzt hatte. Mal ganz davon abgesehen, dass ein seriöses Unternehmen wie die Lufthansa ein solch dubioses Gewinnspiel einfach nicht durchführen würde:

Am Sonntag reagierte die Lufthansa auf ihrer offiziellen und verifizierten Facebook-Seite auf das Fake-Gewinnspiel:

"Es handelt sich bei Lufthansa Deutschland um keine offizielle Seite der Lufthansa. Bitte bei dem derzeit kursierendem Gewinnspiel der oben genannten Seite zu Ihrer eigenen Sicherheit nicht mitmachen. Wir veranlassen gerade, den Fake-Account löschen zu lassen."

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.

Am Montag (Stand: 11 Uhr) war die Seite noch live, weil es meist einige Zeit dauert, bis Facebook solche Fake-Auftritte löscht.

Betrüger wollen oft an die Daten der Nutzer

Die Betrüger sind bei dieser Form der Fehlkommunikation vor allem darauf aus, an die Daten der Nutzer zu kommen und mit ihnen in Kontakt treten zu können.

Nun haben sie in diesem Fall beispielsweise die Möglichkeit, jedem neuen Fan eine Direktnachricht auf Facebook zu schreiben. Denkbar wäre im nächsten Schritt beispielsweise, dass sie nun jedem einzelnen eine Message schicken, in der behauptet wird, man hätte die Reise gewonnen - ein virenverseuchter Link inklusive.

Es ist eine Betrugsmasche mit ungeheurem Potenzial: Über 125.000 Menschen haben den Beitrag geteilt, mehr als 140.000 Kommentare sind darunter zu finden (Stand: Montag, 11 Uhr). Das bedeutet, dass ihn viele Millionen Deutsche, Österreicher und Schweizer gesehen haben.

Sollten auch Sie auf die Betrüger reingefallen sein, sollten sie unbedingt darauf achten, der Seite möglichst bald wieder zu entfolgen. Klicken Sie auf keinen Fall auf Links, die Ihnen die Seite möglicherweise schickt. Und sagen Sie auch Ihren Freunden, dass es sich bei diesem Gewinnspiel und dieser Facebook-Seite um eine plumpe Fälschung handelt. (sw)