Ein Post, ein Blick, ein Like: So einfach funktioniert Facebook. Blöd nur, wenn der Post nicht gefällt - denn einen Daumen nach unten gibt es nicht. Doch das soll sich jetzt ändern.

Likes, Likes und noch mehr Likes: Bei Facebook können es gar nicht genug "Gefällt mir"-Angaben sein. Doch nicht alles, was man auf der Plattform so findet, gefällt - daher wäre bei so manchem Post statt dem Daumen nach oben eher der nach unten angebracht.

Facebook hat diesen sogenannten Downvote-Button immer abgelehnt - bis jetzt. Künftig soll er Usern ermöglichen, ihre Ablehnung mit nur einem Klick zum Ausdruck zu bringen.


Derzeit können zufällig ausgewählte Nutzer zu Testzwecken auf "Downvote" klicken. Dann erscheint ein neues Fenster, in dem der Nutzer sein Feedback zu dem neuen Button abgeben kann.

Wie oft ein Beitrag markiert wurde, kann man allerdings nicht sehen. Einen Einfluss auf das Ranking des Posts soll es ebenfalls nicht haben.

"Downvote" ist kein "Dislike"

Das Feature soll wohl nur auf öffentlichen Seiten zur Verfügung steht und das auch nur in den USA.

Hinzu kommt, dass der Downvote-Button keineswegs einem Dislike-Button entspricht. Das zumindest gibt Facebook im Gespräch mit dem Gadget-Blog "Gizmodo" zu Protokoll.

Vielmehr soll der neue Button Usern die Möglichkeit geben, Feedback abzugeben und über Kommentare abzustimmen.

Das Konzept ist aber nichts Neues: Bei andere Social-Media-Plattformen wie Reddit oder YouTube können User Beiträge schon länger negativ bewerten.

Bei Facebook konnte man bislang lediglich über die "Reactions" negative Gefühle zum Ausdruck bringen, etwa mit einem traurigen oder wütenden Emoji.

(kms/jwo)© spot on news

Teaserbild: © Getty Images