"FIFA 20" im Test: Eindrücke aus der neuen Fußballsimulation

"FIFA 20" besticht vor allem durch ein neues Feature: "Volta". Was es damit auf sich hat, verrät der Test.

Eden Hazard von Real Madrid ist der neue Cover-Boy von "FIFA 20".
"FIFA 20" bietet mit der Champions League und allen relevanten Ligen und Mannschaften wieder ein Rundum-sorglos-Paket für alle Fußball-Fans.
Im neuen Modus "Volta" erwarten "FIFA"-Käufer launige Hinterhof-Kicks auf Kleinfeldern.
Auch auf den Straßen von Paris wird gekickt.
Die "Volta"-Reise führt auch in die Favelas von Brasilien.
Über 180 Spieler wurden neu für "FIFA 20" eingescannt - unter anderem Bayer-Leverkusen-Star Kai Havertz.
EA hat die Standards leicht abgewandelt. Effetbälle sind nun etwas schwieriger aufs Tor zu bringen.
Bei den Zweikämpfen liegt der Fokus auf dem 1-gegen-1.
Jadon Sancho von Borussia Dortmund, einer der stärksten Tor-Vorbereiter in der letzten Saison, hat im Spiel eine Passstärke von lediglich 77 - worüber er sich via Twitter gleich mal bei EA "beschwerte".
Nervig: die neuen Pressekonferenzen im Manager-Modus.