Und am siebten Tag verlor der Herr seinen blauen Haken: Facebook hat den offiziellen Account Gottes herabgestuft. Fans der Satire-Seite sind irritiert.

Der liebe Herrgott hatte bis vor Kurzem einen offiziellen Facebook-Account. Ja, offiziell. Verifiziert mit einem blauen Häkchen. Und das seit Jahren. Einen Gottesbeweis hatte es dafür nie gebraucht. Facebook war wohl - Achtung, Wortwitz - einfach gutgläubig in dieser Angelegenheit. Das passte genau zum Humor der mehr als 3,3 Millionen Follower auf der nicht ganz ernst gemeinten Fan-Seite Gottes.

Doch dann die schockierende Nachricht: Nach all den Jahren verliert Facebook offensichtlich den Glauben an Gott. "God" wurde der blaue Haken der Wahrhaftigkeit aberkannt - und der Grund dafür ist ausgerechnet US-Präsident Donald Trump. Nein, das ist kein Spaß, auch wenn die grundsätzliche Intention der Facebook-Seite das vermuten lassen könnte.

Gott soll seinen Status deshalb verloren haben, weil er angeblich zu viele Trump-Befürworter beleidigt hatte. Das zumindest ist die Theorie, die "God" selbst vertritt. Nachdem Fans der Seite auf die Barrikaden gegangen sind, musste Facebook sich erklären - und tat das auf eine schlichte Art und Weise: In den Regularien sei vermerkt, dass der Seitenname "God" eigentlich gar nicht erlaubt sei.

Tatsächlich steht in den "grundlegenden Seiteninformationen", dass allgemeine Begriffe wie etwa "Pizza" nicht erlaubt sind - es sei denn, der offizielle Vertreter des Themas würde die Seite selbst verwalten. Das dürfte sich bei Gott etwas schwierig gestalten. Die Entscheidung bleibt also bestehen, der blaue Haken ist weg.

Facebook hat's gegeben, Facebook hat's genommen.

Teaserbild: © Facebook / God