Der österreichische Künstler Fabian Navarro lässt einen Bot Poesie für Instagram schreiben. Was der Eloquentron3000 fabriziert, ist mal herzerwärmen, mal hirnrissig.

Dass Computer den Menschen übertreffen, sind wir zwischenzeitlich ja aus diversen Disziplinen gewohnt. Aber beim Formulieren von Lebensweisheiten sind wir den Rechnern noch ein paar Schritte voraus, oder?

Nun ja. Es gibt einen Bot namens Eloquentron3000, der sich durch den Dschungel der deutschen Sprache wühlt und Worte völlig selbstständig zu Gedichten zusammensetzt.

Eloquentron3000: Kostprobe gefällig?

Das Ergebnis sind entweder Sprüche, die das Herz berühren, oder literarische Ergüsse, die einfach keinen Sinn ergeben.

Die Texte des Eloquentron3000 werden mit Hintergrundbildern aufgehübscht und auf Instagram geteilt. Dort können User unter anderem Gedichte wie folgendes lesen: "Du sagst: Wie Backfisch wissensdurstig und authentisch doch / Dann war es doch nur ein Ei / Möchtest du meine Frau werden."

Hinter dem Eloquentron3000 und der Instagram-Poesie steckt Fabian Navarro vom österreichischen Kulturverein FOMP. Das Computerprogramm sollte dem Wiener Poetry Slammer ursprünglich dabei helfen, erzählende Texte für die Lesebühne zu schreiben. Da die deutsche Sprache allerdings alles andere als einfach ist, entschied sich der junge Mann dazu, den Eloquentron zusammenhangslose Gedichte schreiben zu lassen.

Fabian Navarro findet künstliche Intelligenz beunruhigend

Zu seinem Bot erklärt Fabian Navarro in einem Interview mit "Vice": "Natürlich ist der Gedanke beunruhigend, dass künstliche Intelligenz auch erste Schritte in die künstlerischen Bereiche wagt. Es gibt Künstliche Intelligenzen, die Bilder malen, komponieren und alles von Kurzmeldungen bis zu neuen Harry Potter-Bänden schreiben. Eloquentron3000 ist für mich persönlich ein Herantasten an diese Entwicklung, die in den nächsten Jahren noch viel größere Fortschritte vorweisen wird."© 1&1 Mail & Media / CF