Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dümmel! Das ist ein ungeschriebenes Gesetz in der "Höhle der Löwen" – und war auch in der aktuellen Episode nicht anders.

Für die "GentleMonkeys" – spezielle Fahrzeug-Nassreinigungstücher – von Gerhard Pletschacher und Dustin Weidenhiller interessierte sich nämlich auch Georg Kofler. Der Medien-Unternehmer hatte aber erneut das Nachsehen. Doch auch Handels-Mogul Ralf Dümmel wurde in seinem Freudentaumel von den Gründern eingebremst. Die wollten nämlich nachverhandeln.

Wir verraten Ihnen, wie der Deal ausging, und stellen Ihnen hier auch alle weiteren Produkte aus der "Höhle der Löwen" vom 14. April 2020 vor.

Alle Bestenlisten hier in der Übersicht

In diesem Artikel berichten wir über verschiedene Produkte. Diese Produkte sind teilweise mit sogenannten Partner-Links versehen: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen, bekommen wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert. Zudem haben die Provisionen keine Auswirkung auf unsere Beurteilungen oder Testergebnisse.

"GentleMonkeys" Reinigungstücher für Autos, Motorräder und Co.

Die "GentleMonkeys"-Sets gibt es in verschiedenen Größen.

"GentleMonkeys", das sind Nassreinigungstücher, die fast alle Oberflächen in und an einem Fahrzeug säubern können, und zwar ohne Wasser. Zusätzlich eignen sie sich auch noch zum Polieren und Versiegeln. "Das kannst du überall verkaufen, wo Menschen hingehen, die ein Motorrad haben, ein Auto haben, ein Fahrrad haben!", freute sich Ralf Dümmel, der 150.000 Euro für 30 Prozent am Unternehmen anbot. Die Gründer wollten ihm zunächst aber nur 25 Prozent geben – und weitere 8 in einem Jahr, wenn alles gut läuft. Kein Problem für Dümmel: "Ich lass mich gerne messen!" Er versprach 10.000 verschiedene Filialen und einen eigenen Webshop.

"GentleMonkeys"-Reinigungstücher bei Amazon kaufen (Anzeige)

"GentleMonkeys"-Reinigungstücher bei Otto kaufen (Anzeige)

"Mama Wong" Asia-Saucen, -Marinaden und -Dressings

Von "Mama Wong" gibt es verschiedene asiatische Dressings, Marinaden und Saucen.

Über 70 Deals hat Ralf Dümmel in seinen vier Jahren "Die Höhle der Löwen" mittlerweile gesammelt. Dazu zählen auch die Asia-Saucen, -Marinaden und -Dressings von "Mama Wong". Gründerin Tu-Nhu Roho hat seit ihrem Auftritt 2019 stolze 500.000 Gläser verkauft und einen Umsatz von 2,5 Millionen Euro gemacht. Derzeit wird an zwei neuen Saucen gearbeitet. Zum Tasting der Kreationen kam nicht nur Ralf Dümmel, sondern auch Feinschmecker Reiner Calmund vorbei: "Phantastisch!", lautete das Urteil des Gourmets.

"Mama Wong"-Set bei Amazon kaufen (Anzeige)

"Mama Wong"-Set bei Otto kaufen (Anzeige)

"RopeScout" Leucht-Clips für Zeltschnüre, Zäune und Co.

Ein kleines Märchen erlebten Inna und Vladislav Falk in der "Höhle der Löwen". Ralf Dümmel erwies sich als "Jackpot" für die junge Familie, die derzeit nur noch von ihren Ersparnissen lebt. Das Ehepaar hatte sozusagen aus der Not heraus gegründet, nachdem der Familienvater seine Arbeit verloren hatte. "RopeScout" sind leuchtende kleine Clips, die man an Zeltschnüren befestigen kann, damit diese im Dunkeln nicht zu Stolperfallen werden. Für 33 Prozent am Unternehmen gab es 80.000 Euro von Ralf Dümmel. Vor Freude flossen bei dem sympathischen Ehepaar nach dem Deal die Tränen. Da wurde auch Carsten Maschmeyer emotional: "Es sind rührende Szenen wie diese, warum es 'Die Höhle der Löwen' geben muss!", fand der Milliardär.

"RopeScout"-Clips bei Otto kaufen (Anzeige)

"WeeDo Funwear" Regen- und Matschanzüge

Ein Rückblick ins Jahr 2019: Da investierte Georg Kofler in Antje Risau und ihre "WeeDo Funware". 500.000 Euro Umsatz hat die zweifache Mutter seitdem mit ihren Kinder-Schneeanzügen gemacht. Als Nächstes kommen Regen- und Matschanzüge ins Sortiment. Hierfür sollen auch "Influencer Moms" die Werbetrommel rühren. "Eine ganz neue Form von Marketing!", freute sich Kofler.

"WeeDo Funwear"-Anzüge hier kaufen (Anzeige)

"Sdui" App für Schulen

Ohne Deal mussten die Jung-Gründer Daniel Zacharias, Jan Micha Kroll und Timo Stosius "Die Höhle der Löwen" verlassen. "Ihr seid richtig gute Typen. Ihr habt eine große Zukunft vor euch!", lobte allerdings Georg Kofler das Gründerteam Anfang 20. Mit der App "Sdui" stellte das Trio eine Kommunikationsplattform für Schulen vor, die Lehrer, Eltern und Schüler miteinander verbinden soll. Die Firmenbewertung war jedoch sehr hoch gegriffen: Eine Million Euro wollten sie für 12,5 Prozent ihrer Firmenanteile. "Wir haben doch nicht so einen naiven Ruf! Ich bin ein bisschen beleidigt!", erklärte Kofler. Und auch Tech-Guru Frank Thelen winkte ab: "Ihr habt das Venture-Capital-Spiel gespielt. Aber ihr habt es nicht zu Ende gespielt. Weil ihr mir nicht zeigen könnt, wo denn richtige Umsätze gemacht werden!"

"Sdui"-App hier herunterladen (Anzeige)

"CAPANOVA" Haarpflege und -Styling für Herren

Benjamin Koch wurde hart kritisiert: Der 35-Jährige präsentierte mit "CAPANOVA" eine Haarpflege- und -Styling-Serie für den Mann, die ausschließlich mit natürlichen Inhaltsstoffen auskommt. Beauty-Queen Judith Williams war wenig beeindruckt: "Das ist nix Neues!" Dagmar Wöhrl war noch gnadenloser. Zum Haarspray meinte sie: "Ich finde den Duft furchtbar! Wenn ich mir vorstelle, ich hätte einen Mann mit dem Duft! Ich möchte das nicht haben!" Hinzu kam eine sehr hohe Firmenbewertung. Kein Deal!

"CAPANOVA"-Produkte hier kaufen (Anzeige)

"Fettpölsterchenglätter" von Designerin Ayse Byzanz

Designerin Ayse Byzanz aus Düsseldorf hatte wenig Glück: Die 42-Jährige stellte den sogenannten "Fettpölsterchenglätter" für den Rückenspeck vor. "Damit hat jede Frau ihr Fett weg!", versprach sie. "Das ist wie in einer alten Matratze die Sprungfeder!", fand Judith Williams, als sie das Produkt untersuchte. Doch die "Löwen" waren vor allem von der Begeisterung der Gründerin beeindruckt. Einen Deal gab es nicht: Firmenbewertung zu hoch, Nische zu klein.

"Fettpölsterchenglätter" hier kaufen (Anzeige)

Ein abschließender Hinweis: Nach Ausstrahlung der Sendung sind die Löwen-Produkte erfahrungsgemäß besonders populär und eventuell schnell ausverkauft. Wenn einzelne Produkte also über unsere Links nicht mehr aufrufbar sein sollten, bitten wir, dies zu entschuldigen.

In diesem Artikel berichten wir über verschiedene Produkte. Diese Produkte sind teilweise mit sogenannten Partner-Links versehen: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen, bekommen wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert. Zudem haben die Provisionen keine Auswirkung auf unsere Beurteilungen oder Testergebnisse.

  © 1&1 Mail & Media/teleschau