In einer Vielzahl von Pflegeprodukten wie Shampoos, Duschgels und Cremes, aber auch in Make-up-Produkten steckt Plastik - und das nicht nur in der Verpackung.

Mikrokunststoffe in fester wie in flüssiger Form stehen auf der Inhaltsliste von Kosmetik und anderen Pflegeartikeln. Und diese schädigen den Menschen und die Natur gleichermaßen. Für die Kosmetikindustrie gibt es keine gesetzten Regeln im Gebrauch von Mikroplastik in ihren Produkten. Nur ein geschulter Blick auf die Inhaltsliste lässt Kunststoffe in Abkürzungen wie AC oder PEG entdecken, die Greenpeace für Konsumenten zusammengestellt hat: Plastik in Kosmetik. Wer auf Nummer sicher gehen und auch kein Risiko mit anderen gesundheitsschädigenden Zusatzstoffen wie Aluminium oder Eisenoxid eingehen will, sollte zertifizierte Naturkosmetik kaufen oder einen Blick auf unsere Auswahl an unbedenklichen Make-Up-Produkten werfen.

Alle Bestenlisten hier in der Übersicht

In diesem Artikel berichten wir über verschiedene Produkte. Diese Produkte sind teilweise mit sogenannten Partner-Links versehen: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen, bekommen wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert. Zudem haben die Provisionen keine Auswirkung auf unsere Beurteilungen oder Testergebnisse.

Foundation, Concealer und Puder ohne Zusatzstoffe

Das Make-up von Alverde ist vegan und frei von jeglichen Schadstoffen.

In vielen Cremes und flüssigem Make-up finden sich Silikone als billiger Ersatz für hochwertige und teure Pflanzenöle. Oftmals finden sich weitere bedenkliche Inhaltsstoffe wie Blei, Chrom, Cadmium, Aluminium, Titandioxid oder Nickel sowie Duftstoffe, krebsverdächtige Formaldehyd- und halogenorganische Verbindungen in den Produkten. Haut und Umwelt werden durch diese problematischen Zusatzstoffe belastet - die dazu noch völlig unnötig in der Herstellung der Produkte sind.

Wer dennoch nicht auf Make-up verzichten will, um rote Flecken, Unreinheiten sowie Pickel im Gesicht zu kaschieren, muss zu Naturkosmetik greifen. Unbedenkliches Make-up ohne Talkum und Mineralöl gibt es beispielsweise von den Bio-Marken Alterra (Rossmann), Alverde (dm), Benecos, Dr. Hauschka, Lavera, SANTE und Terra Naturi (Müller).

Make-up von Alterra bei Rossmann kaufen (Anzeige)

Make-up von Alverde bei Amazon kaufen (Anzeige)

Dr.Hauschka Make-up bei Karstadt kaufen (Anzeige)

Lavera-Puder bei Amazon kaufen (Anzeige)

Sante-Foundation bei Amazon kaufen (Anzeige)

Unbedenkliche Lippenstifte und Mascara

Die Textur des Lavera-Lippenstifts sorgt nicht nur für intensive Farbe, sondern pflegt die Lippen gleichzeitig mit Bio-Blütenbutter aus Rose, Malve und Linde.

Pflege- und Kosmetikprodukte werden direkt auf die Haut aufgetragen. Schädliche Stoffe können somit sofort in den menschlichen Organismus gelangen. Aus diesem Grund ist es vor allem bei Produkten für den Körper wichtig, auf biologische Qualität zu achten, die auch für die Natur nicht zur zusätzlichen Belastung werden. Vor allem Lippenstifte sollten sorgsam ausgewählt werden, da Schadstoffe schnell über Mund und Lippen aufgenommen werden können. Viele konventionelle Lippenstifte enthalten aromatische Mineralölbestandteile, bedenkliche Farbstoffe oder Spuren von Schwermetallen wie Blei. Diese Giftstoffe können allergische Reaktionen auslösen sowie Organschäden und Krebs verursachen.

SANTE bietet hautverträgliche Lippenstifte ohne synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe an. Auch die Lippenstifte von Lavera werden ohne Silikone, Paraffin oder Mineralöl, sondern aus hochwertigen Bio-Pflanzeninhaltsstoffen hergestellt. Als Make-up-Basis kann man den Lippenbalsam von Martina Gebhardt einsetzen, der aus hochwertigen Pflegestoffen wie Bienenwachs, Sheabutter und Kakaobutter produziert wird und demeter sowie IHTK zertifiziert ist.

Die Firma Waschbär bietet eine Auswahl an weiteren Make-up-Produkten mit pflanzlichen Rohstoffen aus kontrolliert biologischem Anbau. Dabei wird die hochwertige Kosmetik ohne Tierversuche produziert. In der Naturkosmetik-Reihe von Waschbär finden sich neben bio-zertifizierten Cremes auch Mascaras und Kajalstifte der Firma Lavera.

Sante-Lippenstift bei Karstadt kaufen (Anzeige)

Lavera-Lippenstift bei Amazon kaufen (Anzeige)

Lipbalm bei Waschbär kaufen (Anzeige)

Naturkosmetik-Make-up bei Waschbär kaufen (Anzeige)

Nagellack ohne giftige Inhaltsstoffe

Dieser Nagellack sorgt für ein glänzendes Finish.

Auch wenn er die Nägel schön bunt macht, die meisten Nagellacke sind leider giftig. Kosmetik von konventionellen Herstellern beinhalten oftmals gesundheitsschädliche Lösungs- und Konservierungsmittel, Formaldehyde und Weichmacher (Phtalate). Eine bessere Wahl sind Nagellacke mit der sogenannten "Free-Formel". Je höher die Zahl der Formel ist, desto weniger Giftstoffe sind im Lack enthalten. Ein Nagellack aus rein organischen Stoffen ist leider noch nicht auf dem Markt erhältlich, dafür aber Lacke mit einer 10-Free-Formel, die auf Lösungsmittel, Parabene, Weichmacher, Duftstoffe und Formaldehyd verzichten. So etwa der vegane Nagellack der Firma Kester Black, die Produkte von 100 % Pure, die ohne Tierversuche arbeiten sowie die abziehbaren Lacke von Little Ondine auf Wasserbasis.

Natürlichen Nagellack bei Amazon kaufen (Anzeige)

Little Ondine-Nagellack bei Amazon kaufen (Anzeige)

In diesem Artikel berichten wir über verschiedene Produkte. Diese Produkte sind teilweise mit sogenannten Partner-Links versehen: Wenn Sie über einen solchen Link ein Produkt bestellen, bekommen wir in einigen Fällen eine Provision. Der Preis für Sie bleibt dabei unverändert. Zudem haben die Provisionen keine Auswirkung auf unsere Beurteilungen oder Testergebnisse.

Für die Inhaltsstoffe von Hygiene-Artikeln gilt der Grundsatz: "Weniger ist mehr". Hier finden Sie eine Auswahl an unbedenklichen Produkten.