Maria Berentzen

Freie Autorin

Maria Berentzen lebt in Norddeutschland und ist ausgebildete Redakteurin. Studiert hat sie Germanistik, Politikwissenschaft und Kommunikationswissenschaft. Für eine Reportagereihe zum Thema Kinderhospiz wurde sie 2014 mit dem Journalistenpreis "Pro Ehrenamt" ausgezeichnet.

Sie schreibt für verschiedene Medien über Gesundheit, Psychologie, Wissenschaft und Karriere. Wenn sie nicht gerade am Schreibtisch sitzt, gibt sie Seminare, reist um die Welt oder ist mit dem Rad unterwegs.

Artikel von Maria Berentzen

Darf man eigentlich Alkohol trinken, wenn man ein Antibiotikum nimmt? Muss man die Tabletten immer zu festen Zeiten einnehmen? Wirkt das Medikament auch dann noch, wenn man plötzlich Durchfall bekommt – und hilft es eigentlich auch gegen eine Erkältung? Um Antibiotika ranken sich einige Annahmen, die falsch sind.

Die meisten Menschen ekeln sich vor Ohrenschmalz und möchten es am liebsten gar nicht erst im Ohr haben. Dabei erfüllt es eine wichtige Funktion und hält die Ohren gesund. Wer Ohrenschmalz entfernen möchte, sollte auf keinen Fall zu Q-Tips greifen.

Immer mehr Menschen suchen auch mit leichten Beschwerden eine Notaufnahme auf. Dabei wären sie in einer ärztlichen Bereitschaftspraxis viel besser aufgehoben. Stattdessen binden sie in den Notaufnahmen Kapazitäten, die dort eigentlich für lebensbedrohliche Notfälle benötigt werden.

Viele übergewichtige Menschen leiden unter Störungen des Stoffwechsels. Allerdings ist nicht jeder dicke Mensch automatisch krank.

Wer abhängig von Heroin ist, kann trotzdem sehr alt werden. Das stellt Pflegeheime vor eine Herausforderung – denn auf Drogensucht sind die meisten nicht vorbereitet. Deshalb entstehen erste Einrichtungen, in denen Abhängige gezielt betreut werden.

Essen kann so richtig zufrieden machen. Dabei spielen vor allem Hormone und bestimmte Prozesse im Gehirn eine Rolle. Es kann allerdings auch gefährlich werden.

Viele Menschen schwören auf das Intervallfasten: Sie essen insgesamt nur in acht Stunden am Tag etwas, die restlichen 16 Stunden fasten sie. Das soll nicht nur langfristig beim Abnehmen helfen, sondern auch positive Effekte auf den Körper haben.

Manche Menschen sind überraschend gut darin, Gesichter zu erkennen – und das selbst unter widrigen Bedingungen. Diese Fähigkeit nutzt jetzt beispielsweise die Polizei in München. Wie das Gehirn dieser Menschen funktioniert, ist noch nicht bekannt.

Was hat es eigentlich auf sich mit Omega-3 und Omega-6? In welchem Verhältnis sollte man diese Fettsäuren zu sich nehmen? Und was passiert eigentlich bei einem Mangel?

Werden Kinder unvermittelt von ihren Eltern getrennt, dann kann das ein traumatisches Erlebnis für sie sein.

Die gesellschaftliche Stigmatisierung ist groß, der Verdienst oft relativ gering: Prostitution ist in Deutschland zwar legal, aber wer Sexarbeit macht, hat an vielen Fronten zu kämpfen.

Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass weltweit rund zehn Prozent aller Medikamente gefälscht sind. Das ist gefährlich – zum Beispiel dann, wenn ein Krebsmedikament keinen Wirkstoff enthält. Verbraucher können gefälschte Medikamente kaum erkennen. Aber mit einigen Verhaltensweisen kann man sich schützen.

Mit den warmen Temperaturen packt viele Menschen der Ehrgeiz: Wieso nicht laufen gehen und wieder etwas in Form kommen? Allerdings ist die Gefahr groß, es dabei zu übertreiben. Wer nicht im Training ist, sollte lieber ganz langsam anfangen und die Belastung über mehrere Monate hinweg steigern. 

Luft im Bauch ist unangenehm. Oft es gar nicht so einfach, den Ursachen auf die Spur zu kommen: Viele Faktoren können zu Blähungen beitragen. Von der Ursache hängt aber ab, wie man die Blähungen am besten wieder loswird.

Viele bedeutende Funde wurden von Hobbyforschern gemacht, darunter zum Beispiel die Himmelscheibe von Nebra. Allerdings ist rechtlich sehr streng geregelt, wer überhaupt wo etwas suchen darf. Die meisten Funde darf man zudem nicht behalten, sondern muss sie abgeben.

Immer wieder einmal werden auf der Erde Spuren von Dinosauriern gefunden – zuletzt auf der Isle of Skye in Schottland. Doch wie entstehen solche Fossilien überhaupt? Und wie gelangten beispielsweise Korallenfossilien in die Eifel oder in die Alpen?

Aktuell kommen in Deutschland rund doppelt so viele Kinder mit einem Kaiserschnitt auf die Welt wie noch vor 25 Jahren. Nahezu jedes dritte Kind wird hierzulande inzwischen mit einem Kaiserschnitt geboren. Könnte das möglicherweise langfristige Folgen für die Menschheit haben?

Experten schätzen, dass mehr als 30 Prozent der Deutschen eine Fettleber haben. Die meisten wissen davon aber gar nichts - denn die Krankheit macht kaum Beschwerden. Harmlos ist sie deshalb aber lange noch nicht.

Fleisch sollte man immer gut durchbraten – denn sonst kann man sich fiese Keime einfangen. Achtet man nicht darauf, drohen Durchfallerkrankungen.

Rückenschmerzen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Doch was sind eigentlich Ursachen dafür? Wie sollte man mit Rückenschmerzen umgehen? Und ab wann sollte man besser einen Arzt aufsuchen? Ein Experte gibt im Gespräch mit unserer Redaktion Tipps und Hinweise.

Psychische Krankheiten scheinen auf dem Vormarsch zu sein. Der Anteil der 18- bis 25-Jährigen mit einer entsprechenden Diagnose ist zwischen 2005 bis 2016 um 38 Prozent angestiegen. Was steckt hinter dieser Zahl?

Kopfverletzungen können Spätfolgen wie Demenz oder Depressionen haben. Darunter leiden vor allem Ex-Sportler wie Boxer oder American-Football-Spieler, die im Laufe ihrer Karriere viele solche Verletzungen erlitten haben. Aber auch Fußballer sind betroffen. Heilen lässt sich die Erkrankung nicht – nur vorbeugen hilft.

Viele Lebensmittel enthalten Ersatzstoffe – zum Beispiel den Süßstoff Aspartam statt Zucker. Aber ist das eigentlich gesünder? Oder haben solche Ersatzstoffe womöglich ganz eigene Nebenwirkungen? Das gilt beispielsweise für Hefextrakt, das in vielen Fällen Glutamat ersetzt.

Forscher haben Wirkstoffe entwickelt, die einer Migräne-Attacke vorbeugen sollen. Sie wirken ähnlich wie eine Impfung und sollen vermutlich in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen.

Biohacker verstehen sich als eine Art Do-It-Yourself-Wissenschaftler: Sie versuchen, Körper und Geist mit technischen Errungenschaften und wissenschaftlichen Erkenntnissen zu optimieren. Der Deutsche Max Gotzler ist einer von ihnen. Ob seine Methoden sinnvoll sind, klärt Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule an fünf ausgesuchten Beispielen.