Lara Waas

Werkstudentin

Lara ist gebürtige Essenerin, stammt also direkt aus dem Herzen des Ruhrgebiets. Nach mehreren Umzügen und Auslandsaufenthalten in den USA, den Niederlanden und in Guatemala studiert sie nun an der Ludwig-Maximilians-Universität in München Literatur- und Politikwissenschaft. Als Werkstudentin bei 1&1 unterstützt die Liebhaberin von Sprache die Redaktion vor allem im Ressort Politik. Und in der Freizeit? Wenn sie gerade mal nicht die Nase in einem Buch hat, spielt sie leidenschaftlich Volleyball, geht mit ihrem Freund tanzen oder triumphiert (zumindest meistens) beim Schafkopfn gegen Familie und Freunde.

Artikel von Lara Waas

Ob in Hong Kong oder Kassel: In den vergangenen sieben Tagen gab es einiges zu sehen. Hier sind die sensationellsten Bilder der Woche.

Willkommen in Ihrer Ziegen-Yoga-Stunde! Anstatt eintönigem, ernstem Training haben sich die Kalifornier einen neuen Trend einfallen lassen: Yoga mit Ziegen! Was auf einer kleinen Farm begann, gewinnt zunehmend an Beliebtheit. Die Ziegen motivieren bei den Übungen nicht nur, sondern sorgen auch noch für jede Menge Spaß.

Jogger im Farbrausch, Gothic-Liebhaber verkleiden sich in kuriosen Kostümen und Skulpturen werden aus Müll gebaut: Die Welt scheint Kopf zu stehen. Hier sind unsere phänomenalsten Bilder der Woche.

In Leipzig hat ein Mann am Mittwoch ein Mädchen gekidnappt. Zum Glück findet die Polizei die Zwölfjährige und ihren Peiniger nach kurzer Zeit - auch dank der Besonnenheit des Mädchens.

Wer von Selena Gomez spricht, hat noch immer das Bild des süßen Disney-Channel Stars vor Augen. Den Ruf des unschuldigen Mädchens ist der Sängerin auch nach ihrer Trennung von Justin Bieber geblieben. Mit einem ganz neuen Stil will sie nun wohl ihr Image ein wenig polieren...

Wer sich über das Pfingstwochenende ein paar sonnige, unbeschwerte Tage gewünscht hat, könnte bitter enttäuscht werden: Statt strahlend blauem Himmel erwartet Deutschland ein Durcheinander von Hitze, Gewittern und Schauern. Manche Regionen dürften unter dem Chaos mehr leiden als andere.

Ein schwerwiegender Anschlag in Kabul führte zu Angst und Terror in der afghanischen Hauptstadt: dutzende Tote, mehr als 400 Verletzte, eine schwer beschädigte deutsche Botschaft. Auch Deutschland bleibt von dem Entsetzen nicht unberührt. Doch nach Thomas de Maizières Aussage, die Abschiebung afghanischer Flüchtlinge sei weiterhin notwendig, herrscht Uneinigkeit: Todesurteil oder Sicherheitsmaßnahme? Unsere Politiker beziehen Stellung ...

Es ist schon fast zehn Jahre her, dass die kleine Maddie McCann aus ihrem Bett in einer Ferienwohnung in Portugal verschwand. Bis heute gibt es keine Spur des damals dreijährigen Mädchens. Jetzt meldet sich die ehemalige Nanny zu Wort. 

Bereits an Ostern hat es in einigen Orten Deutschlands geschneit und zum Beginn der Arbeitswoche bringt das Aprilwetter neuen Schnee. Manche Orte sind dabei mehr betroffen als andere. 

Zu Ostern gibt es in Deutschland klassisches Aprilwetter. Das Wetter lässt seinen Launen freien Lauf, wobei die einen mehr, die anderen weniger Glück haben dürften.