Cornelia Meyer

Freie Autorin

Artikel von Cornelia Meyer

Steht Deutschland vor dem Burnout in Sachen Flüchtlinge? So sehen es zumindest einige Politiker, darunter Bundespräsident Joachim Gauck. "Wo liegen unsere Grenzen?", fragt deswegen Günther Jauch am Sonntagabend seine Gäste. Ein zorniger Herbert Grönemeyer und ein enthusiastischer Ranga Yogeshwar stellen klar: Die Gesellschaft ist jetzt gefragt.

Abgewatscht von der CSU, abgestürzt in den Umfragewerten – Angela Merkel bekommt für ihre Haltung in der Flüchtlingskrise viel Gegenwind. Bei "Anne Will" zeigt sich, wie groß die Kluft zwischen CSU und Merkel geworden ist und wie die Angst vor einem Stimmungsumschwung die Politik unter Druck setzt.

Dicke Luft bei VW: Der Skandal um manipulierte Abgaswerte erschütterte in der vergangenen Woche den Autokonzern. Die Diskussion bei "Günther Jauch" zum Thema  blieb dennoch zu brav - auch weil die wichtigsten Gäste kniffen. Für Spannung sorgten vor allem die Andeutungen von einem der Aufdecker des Skandals.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Bereitschaft zu Gesprächen mit Syriens Staatschef Baschar al-Assad erklärt. Was steckt hinter ihrer Aussage? Was würden Gespräche mit Assad bedeuten? Und wie könnte überhaupt eine Lösung für den Krieg in Syrien aussehen?

Mein Leben, ein Scherbenhaufen: In der Sendung "Menschen bei Maischberger" gewähren die Gäste einen sehr persönlichen Einblick in ihr Leben in der Insolvenz, darunter auch drei Prominente. Der finanzielle Ruin bedeutet für sie Existenzangst, soziale Not und Scham. Ihren Mut haben sie aber trotzdem nicht verloren.

Die Griechen schenken Alexis Tsipras weiterhin ihr Vertrauen: Nach dem vorläufigen Wahlergebnis bleibt Syriza stärkste Partei im Parlament und wird wohl wieder die Regierung stellen. Kehrt in die griechische Politik nun Stabilität ein? Was erwarten Europa und Deutschland? Und hält die neue Regierung die alten Versprechen?

Deutschland reagiert in der Flüchtlingskrise wie hirnlose Hippies - dieser Meinung ist zumindest der britische Politologe Anthony Glees. Auch andere Staaten üben Kritik am neuen Kurs der Bundesregierung in der Asylpolitik – zu Recht?

Im Talk bei Maischberger spaltet die Flüchtlingskrise die Gemüter.

Schuldzuweisungen, Populismus und Grabenkämpfe: Die Flüchtlingskrise droht Europa zu zerreißen. Während die einen gemeinsame Werte und die Menschenrechte beschwören, machen andere Stimmung gegen Asylbewerber und schotten sich ab. Die Positionen der EU-Länder in der Flüchtlingskrise im Überblick.

Während auf dem Budapester Bahnhof Chaos herrscht, nennt Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban die Flüchtlingskrise ein "deutsches Problem". Was steckt hinter seinen Aussagen?

Anfeindungen, Verschwörungstheorien und Gerüchte: Beim Thema Flüchtlinge und Asylbewerber in den sozialen Medien mangelt es nicht an Polemik und Hass. Doch mit den Tatsachen haben die Aussagen oft wenig zu tun. Wir unterziehen oft gelesene Postings einem Faktencheck.

Tröglitz und Freital sind in diesem Jahr zu Synonymen für Fremdenfeindlichkeit geworden. Doch auch an anderen Orten gibt es Demonstrationen - vor allem gegen Flüchtlinge. Dabei kommt es auch immer wieder zu Gewaltexzessen. Offenbar ist rechtes Gedankengut weit verbreitet. Das Alarmierende daran: Ausländerfeindlichkeit gibt es in allen Schichten.

In ganz Europa sind jüdische Einrichtungen Ziel von Anschlägen, in Deutschland ist die Zahl der antisemitistischen Straftaten zuletzt deutlich gestiegen. Können Juden hier sicher leben? Wie groß ist ihr Gefühl der Bedrohung? Vertreter der jüdischen Gemeinde ziehen Bilanz.

Politisch bleibt der Sommer in Griechenland hitzig. Der zurückgetretene Premier Alexis Tsipras hofft bei den Neuwahlen auf neue Stärke. Doch der Streit zwischen den Gruppen und Parteien droht das Parlament zu zersplittern. Politikwissenschaftlerin Dr. Roula Nezi erklärt die Stimmung in Griechenland.

Auge in Auge mit Angela: Im Juli durfte YouTube-Star "LeFloid" ein Interview mit der Bundeskanzlerin führen. Bei "Markus Lanz" erzählt er, wie und warum es zu dem Interview kam, den eisigen Charme der Kanzlerin - und warum ihn die Medienschelte an seiner Interviewführung wenig interessiert.

Schauspieler und Regisseur Til Schweiger macht sich derzeit mit viel Leidenschaft für Flüchtlinge stark. Nicht immer stoßen seine Ideen auf Zustimmung. Wir machen den Faktencheck: Wo hat Schweiger recht, wo nicht?

In Russland kennt der Kult um Wladimir Putin keine Grenzen. Der russische Präsident wird verehrt wie eine Mischung aus Rockstar, Jesus und Superheld. Vor allem bei Jugendlichen ist der Kremlchef so beliebt wie nie zuvor.

Das Verhältnis zwischen Beate Zschäpe und ihren drei langjährigen Anwälten Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja Sturm im NSU-Prozess ist zerrüttet. Am Freitag reichte Zschäpe sogar eine Anzeige gegen ihre Verteidiger ein. Liegt hinter ihrem Vorgehen Kalkül oder Unzufriedenheit? In einem Interview mit unserem Portal gibt der Strafrechtsprofessor Martin Heger eine juristische Einschätzung.

Gerechtigkeit – und sei sie noch so spät: 70 Jahre nach Kriegsende werden noch immer Verbrecher des Dritten Reichs gesucht und vor Gericht gestellt. Welche Probleme es dabei gibt, wie sinnvoll die Prozesse sind und warum er den Begriff "Nazi-Jäger" nicht mag, erklärt Thomas Will von der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen im Interview.

Bauchfrei und mit Hotpants in die Schule? Das geht nicht, befand eine Schule in Horb und verbot "aufreizende Kleidung". Die Feministin und Internetaktivistin Anne Wizorek, bekannt für die #aufschrei-Initiative, hält die neue Kleiderordnung für sexistisch. Warum, erklärt sie in unserem Interview.

Nach dem überraschend deutlichen "Nein" der Griechen zum Sparkurs der Euroländer stehen über den nächsten Tagen viele Fragezeichen. Öffnen am Montag wieder die Banken in Griechenland? Kommt jetzt der Grexit? Und welche Folgen hat das alles? So entscheidend die Fragen für die Zukunft Griechenlands und Europas sind, so emotional ist auch die Diskussion beim Talk von Günther Jauch.

Was machen die Deutschen so im Bett? Bringen sie Fußballspiele oder Dekolletés mehr in Wallung? Und helfen sie Ehebrechern beim Seitensprung? Die neue RTL-Show "Hartwichs 100! Daniel testet die Deutschen" geht diesen Fragen mit Verhaltensexperimenten nach. Die Idee klingt gut, wird aber von zu vielen Klischees, Körperteilen und Teenie-Humor zunichte gemacht.

Im Januar 2016 erscheint zum ersten Mal nach 1945 eine vollständige  Ausgabe von "Mein Kampf" im deutschen Buchhandel, die berühmteste Propaganda-Schrift von Adolf Hitler. Müssen wir mehr als 90 Jahre nach seinem Erscheinen immer noch befürchten, dass es die Menschen in seinen Bann zieht? Ein Besuch beim Institut für Zeitgeschichte, das den wissenschaftlichen Kommentar für das Buch herausbringt.

Der Fifa-Skandal beherrschte die vergangene Woche, natürlich ist er auch Thema bei "Günther Jauch". Warum Präsident Sepp Blatter noch im Amt ist, kann selbst Talk-Gast Alexander Koch, Fifa-Sprecher, nicht überzeugend begründen. Die Diskussion gibt wenig Hoffnung, dass sich beim Fußball-Weltverband etwas ändert. Das liegt aber nicht nur an der Fifa.

Geschätzte 250 Milliarden Euro werden jedes Jahr in Deutschland vererbt. Und wann immer es um viel Geld geht, wird auch viel gestritten - so wie bei "Günther Jauch": Beim Thema Erbschaftssteuer fliegen zwischen einem Unternehmer und einem Armutsforscher die Fetzen.