Christian Zechel

Ressortleiter Ratgeber

Christian ist Jahrgang 1978 und trägt schon immer Bart. Als Karlsruher in München versucht er seinem Umfeld seit Jahren klarzumachen, dass Fußball auch ohne Titelgewinn schön sein kann.

Er hat Übersetzen für Englisch und Spanisch studiert, kann davon aber beim besten Willen nicht leben, weil ohnehin jeder irgendwie Englisch spricht und sein Spanisch nur zum Bierbestellen auf Mallorca reicht.

Nach Jahren als Autor am Rande des TV-Wahnsinns hat er im Juli 2015 die Leitung der Ressorts Unterhaltung und Consumer übernommen und schaut im Fernsehen nur noch das, was ihm gefällt.

Artikel von Christian Zechel

In seinen besten Momenten ist der "Tatort" mehr als ein Krimi. Stellt nicht den Fall in den Mittelpunkt, sondern die Geschichten seiner Hauptfiguren. Genau das gelingt dem neuesten Frankfurter Fall. Der Abschied von Nina Kunzendorf ist im Grunde ein Drama, das eindrucksvoll beweist: Manchmal tun Trennungen so weh wie ausgerissene Fußnägel.

Am Sonntagabend musste sich der "Tatort" aus Leipzig gegen das hochgelobte Kriegsdrama ""Unsere Mütter, unsere Väter" durchsetzen. Es reichte knapp für den Tagessieg für die ARD-Krimireihe - und das trotz einer ziemlich hanebüchenen Story.

Die Maden sind gegrillt, die Tümpel mit toten Fischen gefüllt und die Tausendfüßler rund ums Camp verteilt - es ist wieder angerichtet bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" Zwei Wochen lang darf der geneigte Trash-TV-Liebhaber wieder mehr oder minder bekannte Menschen dabei betrachten, wie sie am Rande des Nervenzusammenbruchs wandeln. Wir haben die Kandidaten mal unter die Lupe genommen und überlegt, wie groß ihre Chancen auf den Thron des Dschungelkönigs wohl so sind.

Und weiter geht's mit dem "Bachelor": Mittlerweile sind Junggeselle Jan und die 15 verbliebenen Kandidaten in Südafrika angekommen - die Balz kann beginnen. Mal schauen, was sich die Drehbuchschreiber in dieser Woche so ausgedacht haben.

Der "Bachelor" ist wieder da, und auf den ersten Blick ist alles beim Alten: Ein viel zu schöner Mann verteilt Komplimente und Rosen, 20 Damen zeigen fleißig Interesse und eifrig Dekolletee. Nur eins ist noch nicht ganz klar: Weiß der neue TV-Junggeselle wirklich, worauf er sich da eingelassen hat?

Wer das Ego eines Bernd Stromberg hat, gibt sich auf Dauer nicht mit einer TV-Rolle zufrieden. Nein, Deutschlands bester, nettester und fähigster Chef muss natürlich auf die große Leinwand! Dafür braucht er eigentlich nur noch eins: das Geld seiner Fans.

Für viele Sportler ist ein Rücktritt alles andere als endgültig.

Sie sind das Markenzeichen des ZDF: die Mainzelmännchen.

Angefangen hat es mit einer Scheibe. Dann kam die Röhre. Dann das Plasma. Sie verstehen nur Bahnhof? Macht gar nichts, denn sobald Sie unsere kurze Geschichte des Fernsehens gelesen haben, wissen Sie, worum es geht.

Auto, CD und Co. wurde ein gnadenloses Scheitern vorausgesagt. Lesen Sie mehr über spektakuläre Fehlprognosen in der Wirtschaft.

8844 Meter - die magische Grenze. Dort liegt der höchste Punkt der Erde: der Mount Everest. Ihn zu bezwingen übt seit je eine Faszination auf den Menschen aus.

Platzt ein Astronaut im Weltall, wenn er keinen Anzug trägt? Wurde das "Marsgesicht" von einer Zivilisation auf dem Mars geschaffen? Hier gibt's Antworten auf spannende Fragen.

Sie spielten für Deutschland - und kaum einer erinnert sich.

Was ist ein Blogger und was macht er? Eine Einführung.