Christian Zechel

Ressortleiter Unterhaltung & Ratgeber

Christian ist Jahrgang 1978 und trägt schon immer Bart. Als Karlsruher in München versucht er seinem Umfeld seit Jahren klarzumachen, dass Fußball auch ohne Titelgewinn schön sein kann.

Er hat Übersetzen für Englisch und Spanisch studiert, kann davon aber beim besten Willen nicht leben, weil ohnehin jeder irgendwie Englisch spricht und sein Spanisch nur zum Bierbestellen auf Mallorca reicht.

Nach Jahren als Autor am Rande des TV-Wahnsinns hat er im Juli 2015 die Leitung der Ressorts Unterhaltung und Consumer übernommen und schaut im Fernsehen nur noch das, was ihm gefällt.

Artikel von Christian Zechel

Jürgen Klopp und die Journalisten. Es ist Liebe. Mittlerweile kann man ja die Uhr danach stellen, dass Interviews mit dem Trainer von Borussia Dortmund eskalieren. Aber seien wir doch mal ehrlich: Wir wollen es doch so! Deswegen haben wir einen kleinen Leitfaden für Journalisten erstellt, mit dem ein Wutausbruch von Jürgen Klopp quasi garantiert ist. Bitte ausdrucken und befolgen.

Genauso wie Manchester United keine Chance gegen die Bayern eingeräumt wurde, scheint auch beim Duell Real Madrid gegen Borussia Dortmund der Sieger bereits festzustehen.

Markus Lanz und "Wetten, dass..?" - eine Liebesbeziehung wird das nicht mehr. Nach jeder Sendung muss sich der Moderator anhören, wie peinlich und ungeeignet für das Format er doch sei. Jetzt berichtet die Illustrierte "Bunte", dass Lanz keine Lust mehr auf die Show hat und hinwirft.

Borussia Dortmund kann noch Meister werden, Bayer Leverkusen kann noch absteigen, Bayern-Spieler gehen bald einer lukrativen Nebentätigkeit nach und einzig ein Punk-Mönch hat in Nürnberg keinen Grund, vor dem Trainer zu zittern. Das sind unsere Erkenntnisse des 26. Spieltags der Bundesliga.

Erst gesteht der Bayern-Präsident selbst, dass seine Steuerschuld bedeutend höher ist als ihm vorgeworfen wird. Dann sorgen die neuen Berechnung der Steuerbehörde für Aufsehen: Mehr als 27 Millionen Euro soll Hoeneß an Steuern hinterzogen haben.

Endlich müssen sich "Stromberg"-Fans ihren Helden, den ahnungs-, niveau- und irgendwie auch arglosen Bürofiesling Bernd Stromberg, nicht mehr nur vom heimischen Sofa aus anschauen. Am kommenden Donnerstag startet der Kinofilm zur Kultserie.

Ja, es war vielleicht unbedacht, die Teilnehmer der Saalwette bei "Wetten, dass..?" aufzufordern, sich als Jim Knopf schwarz anzumalen. Ja, man hätte von Seiten des ZDF hinterher souveräner damit umgehen können. Und nein, es ist nicht gleich Rassismus, wenn das Netz nur laut genug ruft.

Wenn ein Prominenter stirbt, ist das öffentliche Interesse natürlich riesig. Und natürlich kommen nicht nur die Fakten ans Licht, sondern auch die wildesten Spekulationen und Gerüchte. So wie aktuell bei dem tödlichen Autounfall von Paul Walker.

Direkt nach dem Tod des Schauspielers Paul Walker in einem Autounfall tauchten zahlreiche Kommentare von seinem Freund und Kollegen Vin Diesel in sozialen Netzwerken auf - die sich aber alle als nicht echt erwiesen. Erst jetzt meldet sich Diesel öffentlich zu Wort.

Der TV- und Radiomoderator Chris Howland ist tot. Das bestätigte ein Sprecher des Westdeutschen Rundfunks (WDR) der Nachrichtenagentur dpa. Der gebürtige Engländer wurde 85 Jahre alt.

Paul Walker steckte gerade mitten in den Dreharbeiten zu "Fast & Furious 7", als er bei einem verheerenden Autounfall ums Leben kam. Trotz dieser grausamen Ironie soll das Filmprojekt, in dem es um extrem waghalsige Autostunts geht, offenbar zu Ende gebracht werden.

"Seegrund. Ein Kluftingerkrimi" - ein TV-Versprechen der ARD, das leider nicht eingelöst wird. Denn die dritte Verfilmung eines Romans mit dem Allgäu-Columbo funktioniert weder als Krimi noch als Heimatkomödie.

Ist das der Beginn eines cartoonesken Massensterbens? Nachdem die "Simpsons"-Macher den Tod einer Hauptfigur angekündigt haben, kommt ihnen Seth MacFarlane bei "Family Guy" zuvor: Familienhund Brian segnet das Zeitliche - offenbar endgültig.

Ein Jahr lang hat ein Kamerateam Samuel Koch im Alltag begleitet. Der bei "Wetten, dass..?" schwer verunglückte junge Mann berichtet von demütigenden Situationen und Machtlosigkeit - und warum er den Kampf um Selbstständigkeit dennoch noch nicht aufgegeben hat.

Er war der heimliche Star im "Tatort" von Langeoog: Leonard Carow. Als hochgradig verwirrter Teenager unter Mordverdacht ließ er sogar Wotan Wilke Möhring und Nina Kunzendorf so alt aussehen wie sie im Vergleich zu ihm sind.

Der Kölner "Tatort" trauert um einen seiner Hauptdarsteller: Christian Tasche, der seit mehr als 15 Jahren den Staatsanwalt Wolfgang von Prinz spielte, starb plötzlich und unerwartet im Alter von nur 56 Jahren.

Das ging schneller als gedacht: 90 Tage lang wollten die Macher des "Stromberg"-Films versuchen, über Investitionen der Fans des Büroekels eine Million Euro für ihr Projekt zusammenzubekommen. Eine Woche später war das Ziel bereits erreicht.

"Sensationell! Wahnsinn! Ein Traum!": Nein, das sind nicht die Kritiken zur ersten "Wetten, dass..?"-Ausgabe nach der Sommerpause. Es sind die Superlative, mit denen Markus Lanz in der Show so großzügig um sich warf, als könnte er damit die Krise der letzten Monate einfach so wegjubeln. Hat leider nicht geklappt.

Jetzt fährt Sat.1 die scharfen Geschütze auf: Um das Debakel von "Promi Big Brother" wenigstens aus Quotensicht noch ein wenig zu retten, soll jetzt Ex-"Baywatch"-Nixe Pamela Anderson für den TV-Container verpflichtet worden sein.

Sagen wir es, wie es ist: "Promi Big Brother" war eine Katastrophe. Promis, die keiner kennt und die von Anfang an nur Unsinn von sich geben und nerven, eine schnarchlangweilige Show mit zahnlosen Moderatoren und ein Konzept, das schlecht aus anderen Shows zusammengeklaut ist. Aber war denn wirklich alles schlecht? Wir haben mal ganz lange überlegt und sind uns sicher: Wenn man nur auf diese Dinge achtet und den Rest außer Acht lässt, kann man die Sendung überleben.

Das schonungslose Veralbern von schlechtem Fernsehen ist die Lebensaufgabe von Oliver Kalkofe. Aber auch richtig miese Filme haben es dem TV-Chefgrantler angetan - folgerichtig präsentiert er demnächst auf Tele 5 "Die schlechtesten Filme aller Zeiten".

Der aus seiner Sicht beklagenswerte Zustand des deutschen Fernsehens ist Oliver Kalkofe seit mehr als 20 Jahren ein Dorn im Auge. In seinen Parodien nimmt er Sendungen und deren Protagonisten aufs Korn und ist dabei alles andere als zimperlich.

Der Traum ist geplatzt: Sabine Lisicki hat das Wimbledon-Finale 2013 gegen Marion Bartoli verloren.

Man muss es einfach mal so sagen: Markus Lanz passt nicht zu "Wetten, dass..?". Man kann es aber natürlich auch umgekehrt sehen und der Meinung sein, dass die Show nicht zum Moderator passt.

Mit Til Schweiger und Wotan Wilke Möhring sind zwei der namhaftesten deutschen Schauspieler beim "Tatort" gelandet. Während Schweiger sein actiongeladenes, aber auch vielkritisiertes Debüt bereits im März feiern konnte, legt Möhring jetzt nach. Wie schneidet er im direkten Vergleich ab?