Wenn Sie die Zündkerzen wechseln wollen, müssen Sie nicht zwingend eine Werkstatt aufsuchen. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie den Austausch selbst vornehmen können.

Mit defekten Zündkerzen können Sie Ihr Auto nicht starten. Die Zündkerzen sorgen - wie der Name es bereits sagt - bei Motoren, aber auch bei Gasturbinen oder Strahltriebwerken, für die Zündung des entsprechenden Kraftstoff-Luft-Gemisches, indem ein Funke über eine Elektrode erzeugt wird.

Wann muss ich die Zündkerzen wechseln?

Doch auch, wenn Sie Starschwierigkeiten haben, die Zündung teilweise aussetzt, Sie nicht mehr über die volle Motorleistung verfügen, das Fahrzeug ab und an ruckelt oder der Benzinverbrauch höher als sonst ist, sollten Sie die Zündkerzen wechseln. In diesem Fall könnte die Zündkerze oder die Mittelelektrode abgebrannt, verkohlt, verkrustet oder verschlissen sein, sodass der benötigte Funke fürs Starten des Motors nicht mehr überspringt.

Eine Faustregel besagt: Nach rund 30.000 Kilometern sind die Zündkerzen verschlissen und Sie sollten diese austauschen. Natürlich hängt der Verschleiß auch von Ihrer Fahrweise und dem Auto ab, das Sie fahren, sodass ein Wechsel schön vor dieser Marke nötig sein könnte.

Zündkerzen wechseln: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Um die Zündkerzen zu wechseln, müssen Sie zunächst die Motorhaube öffnen. Die Zündkerzen sind auf dem Zylinder platziert. Um die Kerzen zu entfernen, müssen Sie je nach Modell nicht selten erst einmal eine Abdeckung lösen, zumeist per Clip.

Um danach an die Zündkerzen zu gelangen, ist wiederum oftmals ein Zündmodul zu entfernen, auf jeden Fall aber die Kerzenstecker. Wenn Sie diese abgezogen haben, können Sie auf die Zündkerzen zugreifen. Diese können Sie dann mit einem speziellen Zündkerzenschlüssel entgegen des Uhrzeigersinns herausschrauben.

Gewinde säubern

Bevor Sie die Zündkerzen wechseln, sollten Sie das Gewinde sowie den Rand des Gewindes mit einem fusselfreien Tuch reinigen. Dann können Sie die neue Zündkerze einsetzen. Aber Vorsicht: Achten Sie darauf, dass kein Dreck oder andere Rückstände in das Zündkerzenloch hineingelangen.

Denken Sie außerdem daran, dass Sie immer je nach Zylinderanzahl mehrere Zündkerzen auswechseln müssen. Welche Zündkerzen Sie für Ihren Wagen benötigen - es gibt Kerzen mit einem, zwei, drei oder vier Zündfingern -, können Sie dem Betriebshandbuch entnehmen.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet