Von der Plaid-Version des Tesla Model S scheinen sich viele Elektroautobauer herausgefordert zu fühlen. Nach Lucid und Porsche nimmt nun auch der chinesische Autokonzern Geely den Fehdehandschuh des 1.020 PS starken US-Amerikaners auf.

Mehr zum Thema Mobilität

Video: Fahrbericht: Zeekr 001

Klare Ansage an Tesla

Auf Twitter hatte die Geely-Nobel-Elektroautomarke Zeekr das Modell 001 in der Version FR bereits Anfang August 2023 angekündigt. Die Ansage: "Plaid ist langweilig. Der #ZEEKR001FR ist eine neue Art von Biest." garnieren die Chinesen mit zwei Teaserbildern. Die zeigten ein aufgebrezeltes 001-Modell im Rennstreckenumfeld.

Anfang September wurde der Zeekr 001 FR in China präsentiert. Der Antriebsstrang kombiniert vier Elektromotoren, je einer an jedem Rad. Die Maschinen an der Vorderachse leisten jeweils 155 kW, die an der Hinterachse 310 kW – in Summe also 920 kW oder 1.265 PS. Der FR kommt also mit Allradantrieb, aber mit betont hecklastiger Auslegung. Die Höchstgeschwindigkeit wird abgeregelt bei 280 km/h erreicht, der Spurt von null auf 100 km/h erfolgt in 2,36 Sekunden. Mit einem Seitenhieb auf Tesla nennen die Chinesen eine zweite Spurtzeit mit rollendem Start von 2,07 Sekunden. Was der FR ebenfalls beherrscht, ist ein sogenannter Tank-Turn – also das Drehen auf der Stelle. Die 800-Volt-Plattform des FR ist bereits vom normalen Zeekr 001 bekannt. Die verbaute CATL-Qilin-Batterie besitzt eine Kapazität von 100 kWh.

Aerokit aus Carbon

Im Vergleich zum regulären 001 verfügt die gezeigte FR-Variante über ein vom Motorsport inspiriertes Bodykit mit einer aggressiveren Frontschürze, einem scharfen Frontsplitter, größeren Lufteinlässen, weiter ausgestellten Seitenschwellern und größeren Rädern mit Performance-Reifen. Die Heckansicht offenbart einen Dachspoiler in Kombination mit einem feststehenden Spoiler auf dem Heckdeckel sowie einen neu gezeichneten Stoßfänger mit integriertem Diffusor. Alle Anbauteile sind aus Carbon gefertigt. In den Radläufen stecken 22 Zoll große Leichtmetallfelgen, die mit 265/40er-Reifen vorn und 295/40er-Walzen hinten überspannt sind. Für ausreichend Grip sorgen Sportreifen. Bremspower liefern Zehnkolben-Zangen vorn und Vierkolben-Zangen hinten, die AP Racing beisteuert. Die Carbon-Keramik-Bremsscheiben kommen von Brembo. Die Stoßrichtung Sport ist unverkennbar.

Zeekr verspricht für den 001 FR aber ein weiteres Novum. Er soll das erste Serienfahrzeug sein, das über ein integriertes Satellitenkommunikationspaket verfügt, das eine vollständige Anbindung auch an den entlegensten Orten ermöglicht und so die Funklöcher des Mobilfunknetzes eliminiert.

Viele Vorteile mit ams+
Erhalten Sie werbereduzierten Zugang zu allen Inhalten von auto-motor-und-sport.de inkl. der digitalen Zeitschrift als E-Paper. Monatlich kündbar.

Beim Preis wurde nur eine erste Hausnummer für den chinesischen Markt genannt. Mit umgerechnet rund 126.000 Euro würde sich der Zeekr 001 FR knapp unter dem Tesla Model S Plaid einsortieren, das hierzulande derzeit ab 130.490 Euro angeboten wird. Gebaut werden monatlich nur 99 Exemplare, ausgeliefert wird in China ab Oktober 2023. Zum Auto erhält jeder Käufer eine praktische Einweisung auf der Rennstrecke, damit der den Umgang mit dem extrem potenten Fahrzeug lernt.  © auto motor und sport

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.