Einen Tag vor Heiligabend ist auf Deutschlands Straßen überraschend wenig los. "Die A2 ist absolut störungsfrei", sagte am Samstagmittag ein Sprecher der Autobahnpolizei Braunschweig über Deutschlands wichtigste Ost-West-Achse.

Auch auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen lief der Vorweihnachtsverkehr weitgehend flüssig. In Bayern standen Reisende vereinzelt im Stau, etwa auf der Autobahn 3 in Richtung Süden in Unterfranken oder auf der A8 in Richtung Salzburg und Skigebiete.

Am Freitag kam es zu längeren Staus

Viele Menschen waren bereits am Freitag zum Feiertagsurlaub aufgebrochen - vor allem am Nachmittag kam es in der Folge zu längeren Staus, auch Züge und Flughäfen waren voll. Für den Heiligabend und den ersten Weihnachtsfeiertag rechnet der ADAC mit einem weiteren Rückgang des Verkehrs, ehe am Dienstag eine kleine Rückreisewelle beginnen soll.

Nach Auskunft der Deutschen Bahn läuft der Schienenverkehr stabil, es gebe kaum Verspätungen, sagte eine Sprecherin in Berlin. Die Züge seien am Samstag gut gebucht gewesen. Auch auf der neuen ICE-Strecke München-Berlin laufe alles glatt.  © dpa