Köln - Die Modellfamilie des Toyota Corolla wächst: Nach dem Steilheck und dem Kombi bringt der japanische Hersteller den Kompakten nun auch als SUV. Mit stark differenziertem Design und erweiterter Bodenfreiheit geht er als Corolla Cross Ende November in den Handel, teilte Toyota mit. Die Preise beginnen bei 38 600 Euro. Damit liegen sie bei vergleichbarer Ausstattung und Motorisierung rund 3000 Euro über dem konventionellen Fünftürer.

Mehr zum Thema Mobilität

Dafür gibt es ein 4,46 Meter langes SUV, das gegen Modelle wie VW Tiguan, Ford Kuga oder Honda CR-V antritt. Bei 2,64 Metern Radstand bietet er Platz für bis zu fünf Personen und 433 bis 1337 Liter Gepäck. Innen nimmt der Cross das Facelift für die restliche Modellpalette vorweg. Er kommt deshalb mit digitalen Instrumenten und neuer Software auf dem großen Touchscreen über der Mittelkonsole.

Unter der Haube stellen die Japaner zwei Varianten ihres Hybridantriebs in Aussicht. Er kommt in der erst ab dem Frühjahr 2023 verfügbaren Basisversion auf eine Systemleistung von 103 kW/140 PS und im Topmodell auf 146 kW/197 PS. Letzterer ist auf Wunsch auch mit einem zweiten E-Motor an der Hinterachse erhältlich, sodass der Corolla Cross zum Allradler wird.

Je nach Motor schafft das SUV bis zu 180 km/h und kommt im besten Fall auf einen Verbrauch von 4,9 Litern (CO2-Ausstoß: 112 g/km.)

© dpa-infocom, dpa:221114-99-514619/2  © dpa