Fahrverbot

Borussia Dortmunds Neuzugang Marius Wolf kommt es teuer zu stehen, ein bestehendes Fahrverbot ignoriert zu haben. Damals noch in Diensten von Eintracht Frankfurt, stoppte die Polizei Wolf in dessen Wagen auf der Autobahn.

Fahrverbote, Grenzwerte, Dieselskandal: Sandra Maischberger lud ihre Gäste zum Auto-Talk. Dabei schoss sich Welt-Chefredakteur Ulf Poschardt auf die „Deutsche Umwelthilfe“ ein und sorgte mit einem bizarren Vergleich für Irritationen. Ein Journalist schockierte mit der Zahl der globalen Verkehrstoten seit 1945.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat Kommunen dazu aufgerufen, sich "mit allen juristischen Mitteln" gegen gerichtlich angeordnete Fahrverbote zu wehren. Der CSU-Politiker befürchtet, dass sonst Tausende erboste Autofahrer auf die Straße gehen könnten.

Grenzwerte, Fahrverbote, E-Mobilität: In der Verkehrsdebatte bei Maybrit Illner flogen zwischen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Grünen-Chef Robert Habeck die Fetzen. Der Grüne erhob schwere Vorwürfe gegen den Minister und einen Auto-Lobbyisten.

Beim Streit um Schadstoff-Grenzwerte und Diesel-Fahrverbote flogen bei Anne Will die Fetzen. Besonders zwei Professoren ließen kein gutes Haar aneinander.

Die Stadt Mainz akzeptiert das Diesel-Urteil zu möglichen Fahrverboten. Die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt teilte am Dienstag mit: "Gemäß dem Urteil des Verwaltungsgerichts wird der Luftreinhalteplan der Landeshauptstadt Mainz daher angepasst."

Die Deutsche Umwelthilfe hält ein Fahrverbot für ältere Diesel-Pkw und Lastwagen auch auf einem Teil der Berliner Stadtautobahn für unausweichlich. 

Die Städte Köln und Bonn müssen wegen hoher Luftverschmutzung ab April 2019 Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge einführen. Dies entschied das Kölner Verwaltungsgericht am Donnerstag nach einer Klage der Deutschen Umwelthilfe.

Die Umwelthilfe taucht mal wieder vor Gericht auf. Diesmal wollen die Umweltschützer Fahrverbote in Köln und Bonn erzwingen, damit es in diesen Städten am Rhein endlich wieder halbwegs saubere Luft gibt.

Kritiker des von Bundesregierung und Autoindustrie gelobten "Diesel-Kompromisses" hatten auf die Unverbindlichkeit des Papiers hingewiesen. Ihre Befürchtungen bestätigen sich nun. Während neue Fahrverbote drohen, stellen die Hersteller auf stur. Die Politik wirkt machtlos und verschickt Briefe, die die Verbraucher irritieren.

Mainz muss nach einer Gerichtsentscheidung ein Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge erwägen. Es müsse zum 1. September 2019 kommen, wenn in den ersten sechs Monaten des kommenden Jahres der Mittelwert für Stickstoffdioxid (NO2) über dem Grenzwert liege, entschied das Verwaltungsgericht Mainz am Mittwoch.

Die Fahrverbote für Dieselfahrzeuge nehmen zu

Jetzt hat es Deutschlands Hauptstadt erwischt. In Berlin wird der Diesel partiell und zeitweise aus der Innenstadt verbannt. Doch wen betrifft das Urteil?

Das Gerichtsurteil, Diesel künftig aus der Bundeshauptstadt Berlin auszusperren, wird vom Branchenverband VDA kritisiert. Er sieht für das Verbot keine Grundlage. 

Nach Stuttgart, Hamburg und Frankfurt führt die nächste deutsche Großstadt ein Fahrverbot für Diesel ein: Berlin. Das hat das Verwaltungsgericht in der Hauptstadt entschieden. Das Urteil gilt aber nicht für den kompletten Berliner Raum.

Im Hamburg gibt es eines, in Stuttgart und wohl auch in Frankfurt kommen sie 2019: Fahrverbote für ältere Diesel. Die Bundesregierung will mit ihrem neuen Diesel-Konzept Autofahrern die Möglichkeit geben, ihren alten Diesel nachzurüsten oder loszuwerden. Welche Option ist die beste? Und was passiert, wenn man nichts von alldem macht?

Was tun mit den Millionen Diesel-Fahrzeugen, die deutlich mehr Stickoxide ausstoßen, als ihre Käufer angenommen hatten und so unsere Luft verpesten? Fahrverbote sind das letzte Mittel. Vorher setzt Verkehrsminister Andreas Scheuer auf Umtauschprämien - und legt nun einen weiteren Vorschlag vor, bei dem möglicherweise auch die Besitzer zur Kasse gebeten werden.

Während Fahrer älterer Dieselmodelle vor Fahrverboten zittern, sieht Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer die Hersteller in der Pflicht, den Diesel-Besitzern "höchst attraktive Angebote für den Wechsel zu machen". 

Zu hohe Geschwindigkeiten gehören zu den häufigsten Gründen für Bußgelder und Fahrverbote. Wer geblitzt wurde, muss sich jedoch nicht immer mit den folgenden Bescheiden abfinden. Nicht selten bestehen Zweifel an deren Rechtmäßigkeit. Wer Fehler nachweist, kann den Bescheid mit Aussicht auf Erfolg anfechten.

Müttern und Vätern, die sich vor Unterhaltszahlungen für ihre Kinder drücken, will Bundesfamilienministerin Franziska Giffey "die Daumenschrauben anziehen". Sie droht Säumigen mit Fahrverboten.

Nach Hamburg wird es nun auch in Stuttgart zu Diesel-Fahrverboten kommen - allerdings erst im Jahr 2019. Dazu rang sich die Landesregierung von Baden-Württemberg durch.

Fahrverbote für Diesel-Pkw gibt es vereinzelt schon. Aber auch bei Kreuzfahrtschiffen steigen die Emissionen. Muss gehandelt werden?

Seit heute (1. Juni 2018) ist eine 580 Meter lange Strecke in Hamburg auch für ältere Diesel-Pkw gesperrt. Über die Sinnhaftigkeit der Maßnahme wird heftig gestritten. Bund, Länder und Parteien liegen bei der Bewertung weit auseinander.

In vielen Städten werden die Stickoxid-Grenzwerte regelmäßig überschritten. Hauptverursacher sind Dieselfahrzeuge. Die Kommunen kommen unter Druck, weil sie juristisch zur Einhaltung gezwungen werden können. In Hamburg gelten jetzt Fahrverbote.

SUVs sind extrem beliebt, aber auch groß und schwer. Kraftvolle Motoren gehören hier zum guten Ton – vor allem auch Selbstzünder. Umso wichtiger die Frage, ob das Wunschauto auch sauber genug für stark belastete Innenstädte ist. Diese Dieselmodelle erfüllen bereits die strenge Euro-6d-Temp-Norm.