• Am 1. Juni ist der sogenannte Tankrabatt in Kraft getreten.
  • Dennoch fürchten viele Autofahrer und -fahrerinnen, dass die Preise auf einem hohen Niveau bleiben.
  • Diese Apps können helfen, Geld an der Zapfsäule zu sparen.

Mehr Mobilitätsthemen finden Sie hier

Die Spritpreise haben in den vergangenen Monaten ein nie dagewesenes Hoch erreicht. Die Senkung der Spritsteuer vom 1. Juni bis zum 31. August soll nun vorübergehend Abhilfe schaffen. Dennoch ist es weiterhin für Autofahrer und -fahrerinnen empfehlenswert, vor der Fahrt zur Tankstelle die Preise zu vergleichen.

Die Suche nach dem günstigsten Spritpreis in der Region vereinfachen die folgenden Apps.

ADAC Spritpreise

Der Automobilverband ADAC bietet Verbraucherinnen und Verbrauchern eine App zum Vergleich der Preise deutscher Tankstellen an. Die Preise werden in Echtzeit von der "Markttransparenzstelle für Kraftstoffe" zur Verfügung gestellt und weitergegeben. Neben den üblichen Kraftstoffen zeigt die App auch die aktuellen Preise von Erdgas an.

Als ersten Schritt geben Nutzerinnen und Nutzer die gewünschte Spritsorte ein. Danach können sie zwischen einer Listen- und Kartenansicht wählen, die Tankstellen in der Nähe anzeigt. Neben dem Vergleich von Spritpreisen bietet die App zudem die Möglichkeit, dank integriertem Routenplaner über den schnellsten Weg zur nächsten Tankstelle zu kommen. Außerdem ist ein StauScanner eingebaut, der auf Unfälle und Staus hinweist.

  • Erhältlich für: Android und Apple, auch als Website
  • Besondere Features: Routenplaner für Auto- und Motorradfahrer, Fußgänger sowie speziell für Wohnmobile und Wohnwägen, StauScanner
  • Vorteile: Keine Werbung, sehr übersichtlich und einfach zu bedienen
  • Nachteile: geringere Auswahl an Kraftstoffsorten im Vergleich zu anderen Apps
  • Preis: kostenlos

clever-tanken.de

Die "clever-tanken"-App bietet ebenfalls einen Überblick über die günstigsten Spritpreise im Umkreis an. Wie auch in der App des ADAC muss zuerst eine Spritsorte ausgewählt werden, bevor anschließend eine Liste mit Tankstellen in der Nähe und deren jeweiliger Spritpreis angezeigt werden. Diese Liste kann nach Alphabet, Entfernung oder Preis sortiert werden. Neben Tankstellen zeigt die App zudem Ladesäulen für E-Autos an.

Als weitere Features bietet die App im Menü die Option "Statistiken" an. Dort sieht man, welche Städte aktuell das preiswerteste Benzin verkaufen sowie Preisveränderungen der letzten Monate. Außerdem können sich Nutzerinnen und Nutzer über eine Push-Benachrichtigung informieren lassen, falls ein von ihnen zuvor angegebener Tiefpreis an einer Tankstelle in ihrer Nähe erreicht worden ist. Zudem berechnet die App den Zeitpunkt, an dem das Tanken am günstigsten ist.

  • Erhältlich für: Android und Apple, auch als Website
  • Besondere Features: Statistiken über Preisentwicklungen, Push-Benachrichtigungen über Tiefpreise
  • Vorteile: Tiefpreisgarantie bei HEM-Tankstellen, Preisprognosen, sehr übersichtlich
  • Nachteile: viel Werbung
  • Preis: kostenlos, Werbung kann gegen Gebühr deaktiviert werden

Lesen Sie auch: Spritpreise steigen wieder - Das sagt das Kartellamt

mehr-tanken

Die App von "mehr-tanken" funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die zuvor genannten. Nach der Auswahl der benötigten Spritsorte werden hier ebenfalls Tankstellen in der Nähe sowie eine Auflistung der Preise in Listen- oder Kartenform angezeigt. Die Preise werden hier allerdings nicht nur von der Markttransparenzstelle übernommen, auch Nutzerinnen und Nutzer der App können in Echtzeit Preisveränderungen melden. Neben Benzin-Tankstellen sind auch mehrere Tausend Elektro-Ladesäulen und Preise von Wasserstoff-Tankstellen in der App zu finden.

Wie bei der "clever-tanken"-App lässt sich hier außerdem ein Tankalarm setzen, der einen via Push-Benachrichtigung über Tiefpreise informiert. Ein weiteres Feature, das die "mehr-tanken"-App bietet: ein Verbrauchsrechner. Mit diesem lässt sich berechnen, wie viel Sprit man durchschnittlich verfährt und wie viel Geld man für das Tanken im Durchschnitt ausgibt.

  • Erhältlich für: Android und Apple, auch als Website
  • Besondere Features: Push-Benachrichtigungen über Tiefpreise, Verbrauchsrechner
  • Vorteile: Tipps zum Sparen bei Spritpreisen durch Prognosen, schnellere Registrierung von Preisveränderungen aufgrund von Nutzerdaten
  • Nachteile: eher unübersichtlich, viel Werbung
  • Preis: kostenlos, Werbung kann gegen Gebühr deaktiviert werden

Benzinpreis-Blitz

Wer auch auf Reisen im europäischen Ausland bequem Spritpreise vergleichen möchte, sollte zur App "Benzinpreis-Blitz" greifen. Sie zeigt die Preise von Benzin, Gas und Diesel an über 60.000 Tankstellen aus sieben Ländern an: Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Österreich, Portugal und Spanien sind in der App zu finden.

Neben den aktuellen Preisen zeigt die App auch den Tagesverlauf der Preise an. Tankstellen, die ihren Preis im Laufe der letzten Stunden besonders häufig geändert haben, sind mit einem Ausrufezeichen versehen. Ein Preisverlauf der letzten drei Tage ist für Verbraucherinnen und Verbraucher ebenfalls einsehbar.

  • Erhältlich für: Android und Apple, auch als Website
  • Besondere Features: Anzeigen des Preisverlaufs, Warnung vor Tankstellen, die häufig ihre Preise ändern
  • Vorteile: Spritpreisdaten aus sieben europäischen Ländern
  • Nachteile: keine Routenplanung möglich
  • Preis: kostenlos, mit Werbung
Tankrabatt

Entlastungen sind da: Ab sofort gelten 9-Euro-Ticket und Spritsteuersenkung

Billiger Bahn fahren, billiger tanken: Jetzt sind die Maßnahmen gegen hohe Spritpreise in Kraft getreten. Kommt ein Ansturm auf Züge und Zapfsäulen?

  © 1&1 Mail & Media/spot on news