Mercedes-Tuner Väth legt Hand am schwäbisch-französischen Kastenwagen Citan an. Der praktische Kleintransporter wird mit 135 PS zum dynamischen Raumwunder.

Viele Fans der Marke mit dem Stern sind nicht sonderlich angetan, wenn sie an den lahm anmutenden Kleintransporter denken, dessen Basis im Grunde genommen doch ein Renault Kangoo ist. Doch die Tuningexperten von Väth aus dem bayerischen Hösbach behandeln den Citan keineswegs stiefmütterlich und verwandeln den pragmatischen Viertürer in einen dynamischen Lademeister. Der Selbstzünder erhält mittels optimierter Software einen Leistungsschub auf 135 PS, stemmt nach der Leistungskur obendrein 320 Newtonmeter und beschleunigt den Handwerker-Mercedes auf maximal 165 km/h. Wegen der verbesserten Fahrleistungen gibt es zusätzlich ein Upgrade der Bremsanlage.

Optisch scharf gemachter Alltagsheld

Doch nicht nur unter dem Blechkleid wird der Wagen modifiziert: Sportliche 18-Zoll-Felgen sorgen in Verbindung mit der 30-Millimeter-Tieferlegung für einen satten Auftritt. Die seitlichen Einstiegsbretter erhalten auf Wunsch polierte Edelstahlrohre und am Heck des Transporters prangt eine neue Typbezeichnung mit verchromten Einzelbuchstaben. Chrom kann darüber hinaus auch für die Kühlergrill-Leisten bestellt werden - um auch vorausfahrenden Fahrzeugen klar zu machen, dass hier kein gewöhnlicher Kleintransporter anrollt. Im Innenraum soll ein neues Set strapazierfähiger Väth-Fußmatten für Tuning-Flair sorgen.

Alle Arbeiten am Citan sind einzeln zu bekommen. So schlägt etwa das Motortuning mit knapp 1.250 Euro inklusive Montage zu Buche. Wer sich für das Komplettpaket inklusive aller genannten Upgrades entscheidet, muss mit Kosten von bis zu 4.700 Euro rechnen.  © 1&1 Mail & Media / CF