Jubiläum einer Cabrio-Ikone: Der Alfa Romeo Spider wird 50 Jahre alt

Kommentare0

Es kommt nicht oft vor, dass sich ein Auto fast 30 Jahre lang hält: Der Alfa Romeo Spider gehörte jedenfalls dazu. Von 1966 bis 1994 wurde das Modell nahezu unverändert gefertigt und überlebte nicht nur so manchen Kontrahenten, sondern erreichte unter Automobilisten einen regelrechten Kultstatus. Noch heute gehört er in Deutschland zu den populärsten Oldtimern mit H-Kennzeichen. © 1&1 Mail & Media / CF

Es kommt nicht oft vor, dass sich ein Auto fast 30 Jahre lang hält: Der Alfa Romeo Spider gehörte jedenfalls dazu. Und so fing alles an: Der anfangs auf den Namen "Duetto" getaufte Roadster sorgte bei seiner Premiere 1966 für gemischte Gefühle. Vielen Fans der Marke war das Heck zu rundlich.
Battista Pininfarina war höchstpersönlich verantwortlich für das Design des schicken Zweisitzers. Sein Unternehmen konnte die Kritik nicht nachvollziehen, dennoch entschied man sich bei Alfa Romeo, das Design nach nur zwei Jahren leicht anzupassen: Der Alfa Romeo Spider Fastback war geboren. Bis zu 119 PS sorgten im "Veloce" für satte Fahrleistungen – 200 km/h waren kein Problem.
Erst nach über 15 Jahren Bauzeit gab es das nächste Facelift: Der 1983 vorgestellte Spider Aerodinamica erntete vor allem für seine Kunststoffbeplankungen reichlich Spott. Dennoch: Der Spider durfte weiterleben.
Nachdem Mazda 1989 den brandneuen MX-5 präsentierte, entschied man sich im Fiat-Konzern – zu dem Alfa mittlerweile angehörte – für eine Runderneuerung des Spider: Lackierte Stoßfänger und neue Rückleuchten sollten dem in die Jahre gekommenen Roadster ab 1990 neuen Glanz verleihen.
Doch 1994 kam das Ende für das fast 30 Jahre lang gebaute Kult-Cabriolet. Die Fans störte es nicht: Bis heute ist das Auto der populärste H-Kennzeichen-Oldtimer in Deutschland, wenn es um Importmarken geht.
Ab 1995 gab es bei Alfa dann ein neues Modell, welches außer dem klangvollen Namen jedoch kaum etwas mit dem Ur-Roadster gemein hatte.
2003 stellten die Italiener das Facelift vor. Der Wagen hatte zwar durchaus Erfolg, mit der puristischen Ikone konnte er allerdings nicht mithalten.
2007 ging der Spider in seine bisher letzte Modellreihe, die bis 2013 vom Band lief. Zwar gibt es seit einiger Zeit Gerüchte um eine Rückkehr des klassischen Roadsters, bislang jedoch hat der Hersteller keine konkreten Pläne veröffentlicht.