Ein Familien-Kombi mit der Performance eines Supersportwagens? Diese irre Kombination lässt Tuner fostla.de in Form eines Mercedes E-Klasse T-Modell Wirklichkeit werden. Der komplett in Blau folierte Bolide ist nämlich nicht nur ein echter Hingucker: Bei durchgedrücktem Gaspedal müssen sogar gestandene Sportwagen kapitulieren.

Während der Nachfolger bereits in den Autohäusern steht, nimmt sich Tuner fostla.de das Mercedes E-Klasse T-Modell der Baureihe S212 zur Brust. Selbstverständlich handelt es sich dabei nicht um einen schnöden Basisbenziner, sondern um das Topmodell Mercedes-AMG E 63 S 4Matic – so weit, so bekannt. Doch fostla.de verpasst dem schnellen Kombi eine extrascharfe Sonderbehandlung.

Mercedes-AMG E 63 S in knalligem "Caribbean-Satin"-Blau

Da wäre zunächst mal die absolut knallige Optik: Die Fahrzeugveredler aus Niedersachsen verpassen dem Fahrzeug eine Vollfolierung in "Caribbean-Satin-Matt", ein satter Blauton, der das Modell in einem völlig neuen Licht erscheinen lassen soll. Für den schnellen Look gibt es außerdem eine Scheibentönung für die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe. An Fahrwerk und Felgen ändert fostla.de nichts – die schwarzen AMG-Speichenfelgen mit dem polierten Felgenhorn passen ohnehin recht gut zur Gesamtoptik des Autos.

Unter der Motorhaube des Power-Kombis tut sich dafür umso mehr: In Kooperation mit PP-Performance wird der V8-Turbomotor von AMG so richtig auf Leistung gebracht. Eine neue Motorsoftware sowie Downpipes und ein Rennluftfilter sind die Hauptzutaten für das Kraftmenü: Aus den serienmäßigen 585 PS wollen die Motorentüftler atemberaubende 700 PS machen. Im gleichen Zug soll das maximale Drehmoment von 800 auf brutale 1.055 Newtonmeter steigen. Aufgrund der Entfernung der Vmax-Begrenzung gibt der Tuner eine Höchstgeschwindigkeit von 310 km/h an. Fast noch beeindruckender sind die Sprint-Zahlen: Nach nur 3,45 Sekunden soll die Tachonadel den dreistelligen Bereich überspringen.

Umbau kostet 9.000 Euro

Dieser Wert ist auch deshalb zu erreichen, weil der Mercedes-Kombi schon ab Werk mit einem Allradantrieb ausgerüstet ist. Zum Vergleich: Ein aktueller Porsche 911 Carrera schafft diese Übung in schnellstens 4,1 Sekunden. Und auch bei der Maximalgeschwindigkeit hat der Sportwagen mit 295 km/h das Nachsehen. Hinzukommt das großzügige Ladeabteil des scharfen T-Modells von fostla.de, welches auch nach der Leistungskur unverändert genutzt werden kann. Wer nun Lust bekommen hat auf den Supersport-Kombi: Der Tuner bietet den Komplettumbau mit Folierung zu Preisen ab 9.000 Euro an. Das Basisfahrzeug ist neu nicht mehr zu bekommen, kostet aber selbst gebraucht zwischen 60.000 und 80.000 Euro.  © 1&1 Mail & Media / CF