Getunte Nissan GT-R gibt es wie Sand am Meer. Und doch sticht der auf den Projektnamen "CrankZilla" getaufte GT-R von Tuner Wheelsandmore aus der Masse heraus. Neben einer aggressiven Optik gibt es gleich fünf Leistungsprogramme für den Motor.

Der Nissan GT-R ist längst eine Sportwagenikone, mit der sich auch die ganz großen der Branche ärgern lassen. Eine Beschleunigung auf Tempo 100 in unter drei Sekunden, eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 320 km/h - den Beinamen "Godzilla" trägt der GT-R nicht ohne Grund. Verbesserungspotenzial findet sich aber auch hier. Und so hat sich der Edeltuner Wheelsandmore aus dem westrheinischen Baesweiler bei Aachen dem Nissan angenommen.

Bis zu 740 PS: Fünf Leistungsstufen für den Nissan GT-R

Die Basis für die Tuningkur kommt in Form verschiedener Leistungssteigerungen - und zwar gleich fünf Stück an der Zahl. Serienmäßig wird der GT-R von einem V6-Biturbo mit 570 PS und 637 Newtonmeter Drehmoment angetrieben. Wer Leistungsstufe "Stage 1" zündet, kommt dank optimierter Motor-Software und F1-Luftfilter-Kit auf 605 PS und 700 Newtonmeter. "Stage 2" enthält eine neue Kombination mit Sportkatalysatoren und bringt 630 PS und 800 Newtonmeter Drehmoment. Darüber rangiert "Stage 3" mit einer geänderten Klappenauspuffanlage und Katalysator-Ersatzrohren sowie 650 PS und beachtlichen 830 Newtonmetern.

Bei "Stage 4" werden zusätzlich die Turbolader ausgetauscht sowie andere Wastegate-Dosen und stärkere Benzinpumpen installiert. In Verbindung mit Sportkatalysatoren und einer Anpassung der Getriebesteuerung werden so bereits rund 700 PS und 850 Newtonmeter freigesetzt. Die Spitze der Leistungsexplosion ist allerdings erst mit "Stage 5" - dem "CrankZilla"-Modus - erreicht. Dank einer erneuten Software-Optimierung setzt der Nissan GT-R dann mit 740 PS und einem maximalen Drehmoment von 900 Newtonmetern zum großen Finale an.

Krasser Sound und breite Optik

Noch mehr Power spendiert Wheelsandmore dem Nissan GT-R ganz bewusst nicht. Eine gewisse Alltagstauglichkeit ist den Performance-Experten wichtiger als Tuningpakete mit 1.000 PS oder mehr. Dafür gibt es aber andere Attribute, mit denen "CrankZilla" für Angst und Schrecken sorgt. Hierzu zählt etwa die Klappenauspuffanlage, die wahlweise auch ohne Katalysatoren bestellt werden kann. Wheelsandmore macht darauf aufmerksam, dass bei geöffneten Klappen ein sorgfältiger Umgang mit dem Gaspedal gefragt ist, da die Anlage sonst zum Schrecken aller Nachbarn werden könnte.

Abgerundet wird das Tuningpaket für den Nissan GT-R "CrankZilla" von dreiteiligen F.I.W.E. Schmiedefelgen mit den Maßen 9,5x21 Zoll vorne und 11,0x21 Zoll hinten sowie höhenverstellbaren Tieferlegungsfedern aus dem Hause KW, die den Boliden um circa 30 Millimeter absenken. Preise für das komplette Umbauprogramm gibt es auf Anfrage bei Wheelsandmore. Ein herkömmlicher Nissan GT-R kostet ab Werk allerdings schon mindestens 99.900 Euro.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Gebrauchtwagenmarkt: Das sind die zehn beliebtesten Autos aus Asien

Das Gebrauchtwagenportal "AutoScout24" hat anlässlich des 50-jährigen Firmenjubiläums von Hyundai einmal untersucht, wie gefragt asiatische Autos auf dem deutschen Gebrauchtwagenmarkt sind. Das Ergebnis: Sie sind sehr gefragt.