Auto

Der neue Mercedes-AMG G 63: High-Performance G-Klasse mit 585 PS

Kommentare26

Der Mercedes-AMG G 63 ist das Topmodell der neuen G-Klasse. Wer weniger Wert auf Geländeeigenschaften, dafür aber umso mehr auf Performance legt, ist mit der 585 PS starken Variante bestens bedient. Brachiale Optik trifft hier auf ebenso gewaltige Leistung. © 1&1 Mail & Media / CF

Der Mercedes-AMG G 63 ist das Topmodell der neuen G-Klasse. Wer weniger Wert auf Geländeeigenschaften, dafür aber umso mehr auf Performance legt, ist mit der 585 PS starken Variante bestens bedient. Brachiale Optik trifft hier auf ebenso gewaltige Leistung. Für den Ritt ins Unterholz ist diese Kombination schon fast zu schade.
Seinem einzigartigen Design bleibt die G-Klasse auch in ihrer stärksten Version treu. Die kantige Silhouette, die aufliegende Motorhaube, die runden Hauptscheinwerfer und die aufgesetzten Blinker - G bleibt G.
Der G 63 unterschiedet sich vom Serienmodell unter anderem durch Radlaufverbreiterungen, serienmäßige Trittbretter und eigenständige Zierteile an Front- und Heckschürze.
Dank dem neu entwickelten AMG Ride Control Fahrwerk, Doppelquerlenker-Einzelradaufhängung vorn sowie der adaptiven Verstelldämpfung kann der G 63 seinen Genen entsprechend auch neben der Asphaltpiste überzeugen.
Das AMG Speedshift TCT 9G Getriebe sorgt bei voller Gangart für besonders kurze Schaltzeiten und kommt mit Zwischengasfunktion und den Fahrprogrammen "Sport" und "Sport Plus".
Ein Markenzeichen des G 63 ist seine doppelflutige Abgasanlage, die in faustdicken Sidepipes mündet. Dank serienmäßiger Abgasklappe lässt sich der V8-Sound von sportlich kernig bis dezent einstellen.
Was die Radgröße angeht haben Kunden die Wahl zwischen 21 und 22 Zoll großen Leichtmetallfelgen. Die roten Bremssättel unterstreichen den Performance-Eindruck.
Unter der Haube sitzt der 4,0-Liter-V8-Biturbomotor. Das Triebwerk leistet 585 PS und ein maximales Drehmoment von 850 Newtonmetern.
Tempo 100 erreicht der rund 2,5 Tonnen schwere G 63 nach nur 4,5 Sekunden. In der Spitze sind 220 beziehungsweise 240 km/h (mit AMG Driver's Package) drin.
Der serienmäßige Allradantrieb AMG Performance 4Matic ist mit einer Momentverteilung von 40 Prozent an der Vorderachse und 60 Prozent an der Hinterachse bewusst auf mehr Agilität auf der Straße ausgelegt.
Zu den weiteren Performance-Features gehören unter anderem die AMG Parameterlenkung für messerscharfe Lenkbefehle und das AMG Dynamic Select Programm mit fünf On- und drei Off-Road-Fahrprogrammen.
Das Interieur versprüht neben Luxus auch jede Menge Innovation. Unter anderem zu nennen sind hier das optionale volldigitale Widescreen-Cockpit mit virtuellen Instrumenten und das Zentraldisplay, die in einander verschmelzen.
Für sportliche Atmosphäre sorgen nicht nur die optional erhältlichen Multikontursitze, sondern auch das AMG Performance Lenkrad mit Schaltpaddles und integrierten Touch Control Buttons.
Weil unter anderem die Länge der neuen G-Klasse um zehn Zentimeter angewachsen ist, bieten sich auch auf der Rückbank luxuriöse Platzverhältnisse. Die Rücksitze lassen sich zu 40, 60 und 100 Prozent umklappen.
Inzwischen Tradition, startet auch der Mercedes-AMG 63 als exklusives Sondermodell "Edition 1" mit vielen individuellen Ausstattungsdetails.