Es ist ein Teil der Elektro-Strategie des Volkswagen-Konzerns, Technologien auch mit anderen Autoherstellern zu teilen. So fertigt beispielsweise Ford Elektroautos auf Basis der MEB-Architektur (Modularer E-Antriebs-Baukasten).

Mehr zum Thema Mobilität

Im Mai 2022 hatten die Wolfsburger zudem mit dem indischen Unternehmen Mahindra eine Absichtserklärung zur Nutzung von Bauteilen unterzeichnet. Im Februar 2024 melden beide Partner Vollzug. Man habe den ersten Liefervertrag über Komponenten des MEB von Volkswagen für Mahindras eigens entwickelte Elektroplattform Inglo unterzeichnet und damit die Zusammenarbeit im Bereich der E-Mobilität einen entscheidenden Schritt weiter gebracht. Der Vertrag umfasst die Lieferung elektrischer Komponenten des MEB von Volkswagen sowie von Batterie-Einheitszellen. Mahindra wird damit der erste externe Partner, der die Einheitszelle einsetzt. Beide Unternehmen wollen eine mögliche Ausweitung der Zusammenarbeit prüfen.

Der Liefervertrag hat eine Laufzeit von mehreren Jahren und wird über die gesamte Lebensdauer ein Gesamtvolumen von rund 50 GWh haben. Der Volkswagen-Konzern und Mahindra wollen ihre E-Mobilitäts-Präsenz auf dem indischen Automobilmarkt stärken und die Elektrifizierung in der Region beschleunigen. Mahindra plant, ab Dezember 2024 fünf vollelektrische SUVs in Indien auf den Markt zu bringen, die auf der neuen Plattform basieren.

Fünf neue Elektro-SUV

Im Rahmen einer Präsentation 2022 hatte Mahindra erste Studien zu fünf Elektro-SUV gezeigt (siehe Fotoshow), welche die Embleme zweier unterschiedlicher Marken tragen sollen. Neben dem bekannten Label XUV kreierten die Strategen mit BE (Born Electric) auch eine komplett neue Marke.

Viele Vorteile mit ams+
Erhalten Sie werbereduzierten Zugang zu allen Inhalten von auto-motor-und-sport.de inkl. der digitalen Zeitschrift als E-Paper. Monatlich kündbar.

Für die Elektroautos entwickeln die Inder eine neue Plattform mit dem Namen Inglo. Sie soll in Zukunft allen Elektroautos des Konzerns als Basis dienen und auch die Möglichkeit bieten, über die 5G-Mobilfunktechnologie Updates "over the air" einzuholen.  © auto motor und sport

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.