Ab dem Jahr 2020 soll jedes neue Modell von Jaguar Land Rover einen elektrischen oder zumindest elektrifizierten Antriebsstrang bekommen. Wie fantastisch sich die Marke seine künftigen Elektromobile vorstellt, zeigt man mit der Studie Jaguar Future-Type und einem ziemlich alten Sportwagen.

Jaguar und Land Rover reden Klartext: Ab 2020 soll es jede neue Modellreihe entweder mit rein elektrischem Antrieb oder zumindest einem elektrifizierten Antriebsstrang geben. Wer nun denkt, der Verbrennungsmotor hat sich für die Briten damit erledigt, täuscht. Denn mit dem Vorhaben schließt der Hersteller ausdrücklich sämtliche Systeme vom Mild-Hybrid über den Plug-in-Hybrid bis hin zum reinen Elektrofahrzeug mit Batterieantrieb ein.

Jaguar I-Pace wird Vorbote des Future-Pace

Der Quasi-Startschuss fällt 2018: Dann kommt mit dem Jaguar I-Pace dann das erste, vollelektrische SUV des Herstellers auf den Markt. Das im Stil des Tesla Model X sportlich gezeichnete Fahrzeug soll mit satten 400 PS und einer Reichweite von über 500 Kilometern an den Start gehen. Und Jaguar denkt noch weiter: Die Studie Jaguar Future-Type ist die Idee des Herstellers für das Automobil des Jahres 2040. Aerodynamisch geformt und mit nach vorne oben öffnenden Türen, soll der Future-Type insbesondere bei der Vernetzung einen riesigen Schritt in Richtung Zukunft machen.

Highlight des Autos dürfte jedoch das abnehmbare Lenkrad "Sayer" sein, das einfach mit nach Hause genommen werden kann und dort als Interface zwischen Mensch und Internet dient. Mittels Sprachbedienung und künstlicher Intelligenz soll es zahlreiche Funktionen wie Tourenplanung, Wecker oder die Terminverwaltung übernehmen können. Benannt ist das ästhetisch anmutende Aluminiumsteuer nach dem Designer und Aerodynamiker Malcom Sayer, der für Jaguar zwischen 1951 und 1970 in leitender Funktion unter anderem die Le Mans-Rennwagen C- und D-Type sowie den schon heute legendären Straßensportler E-Type erschuf.

Jaguar blickt beim Thema Zukunft auch in die Vergangenheit

Und auch vor letztgenanntem, wertvollen Oldtimer aus den 1960er Jahren macht die "Zukunftsabteilung" von Jaguar keinen Halt. Mit dem Jaguar E-Type Zero zeigen die Briten eine moderne Variante des Klassikers mit 300 PS starkem Elektroantrieb. So ausgerüstet, beschleunigt der E-Type Zero in 5,5 Sekunden auf Landstraßentempo – eine Sekunde schneller als das Original mit dem Reihensechszylindermotor. Doch es kommt noch besser: Der Hersteller will eine Art Elektro-Bausatz entwickelt haben, der sich in alle Jaguar-Modelle von 1948 bis 1992 installieren lässt.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet