Hauptsache groß? Auf diese Autos fahren Männer am meisten ab

Kommentare13

Welche Autos sind bei Männern und Frauen eigentlich am beliebtesten? Dieser Frage sind die Tarifexperten von Verivox auf den Grund gegangen und haben dazu die Daten aus Abschlüssen von Kfz-Versicherungen ausgewertet. Auf die folgenden Modelle fahren Männer besonders ab! © 1&1 Mail & Media / CF

Welche Autos sind bei Männern und Frauen eigentlich am beliebtesten? Dieser Frage sind die Tarifexperten von Verivox auf den Grund gegangen und haben dazu die Daten aus Abschlüssen von Kfz-Versicherungen ausgewertet. Auf Platz zehn der beliebtesten Männer-Autos landet überraschend der Peugeot 407. Der Anteil männlicher Halter liegt hier bei 81,3 Prozent.
Die nächste Überraschung folgt direkt auf Platz neun. Hier landet der Van Mercedes-Benz Vito mit einem Männeranteil von 81,6 Prozent.
Es folgt der Audi A5. Der schicke Business- und Lifestylegleiter kommt auf einen männlichen Halteranteil von 81,9 Prozent.
Mit einem männlichen Halteranteil von 82,5 Prozent landet der VW Passat (CC) auf dem siebten Rang der beliebtesten Autos bei Männern.
Ein Klassiker unter den Business-Limousinen landet auf Platz sechs. Die E-Klasse geht mit einem Männeranteil von 82,7 Prozent als Statussymbol durch.
Im gleichen Segment wie die E-Klasse ist auch der BMW 5er unterwegs.
Die bayerische Business-Limousine kommt auf einen männlichen Halteranteil von 83,2 Prozent.
Weit vorne positioniert sich in der Rangliste auch die Limousine Honda Accord.
Der männliche Halteranteil liegt hier bei 84,1 Prozent.
Mit dem BMW 7er macht sich auf Platz drei der Rangliste die bayerische Vorzeige-Limousine aus der Oberklasse breit.
Der Männeranteil liegt bei stolzen 85,2 Prozent.
Einziges SUV in dieser Liste ist der Jeep Grand Cherokee.
Das US-SUV scheint besonders bei den Männern angesagt und kommt hier auf einen Anteil von 85,4 Prozent.
Das Fahrzeug, das es mit Abstand am meisten Männern und weniger Frauen angetan hat, ist die Mercedes-Benz S-Klasse.
Die Stuttgarter Luxuslimousine aus der Oberklasse kommt auf einen männlichen Halteranteil von 87,5 Prozent.