Der §12 der Straßenverkehrsordnung (StVO) schreibt das Parken und Halten detailliert vor. Demnach ist das Halten unzulässig …

Mehr zum Thema Mobilität

  • an engen und an unübersichtlichen Straßenstellen
  • im Bereich von scharfen Kurven
  • auf Einfädelungs- und auf Ausfädelungsstreifen
  • auf Bahnübergängen
  • vor und in amtlich gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten

Wann ist Halten parken?

Grundsätzlich gilt: Wer sein Auto verlässt oder länger als drei Minuten hält, der parkt. Im Straßenverkehr regeln zwei Verkehrsschilder das Halteverbot. Schild 283 markiert das absolute Halteverbot, das Schild 286 ein eingeschränktes Halteverbot (siehe Fotoshow). Letzteres wird umgangssprachlich auch als Parkverbot bezeichnet. Entsprechend dürfen Autofahrer anhalten, sofern sie im Auto bleiben und nicht länger als drei Minuten stehen. Beide Schilder könne durch Zusatzzeichen oder Pfeile ergänzt sein. Diese geben Beginn und Ende von längeren Halte-Verbotszonen an.

  • Zeigt der weiße Pfeil in Richtung Fahrbahn, beginnt die Verbotsstrecke.
  • Zeigt der weiße Pfeil von der Fahrbahn weg, endet das Halteverbot.
  • Zwei Pfeile in entgegengesetzten Richtungen weisen darauf hin, dass das Verbot fortbesteht.

  © auto motor und sport

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.