General Motors (GM) macht beim autonomen Fahren ernst: Ab 2019 beginnt die Serienproduktion des „Cruise AV“. Das selbstfahrende Auto soll dann weder über ein Lenkrad noch über eine herkömmliche Bremse verfügen. Zudem ist der Antrieb vollelektrisch. Das Auto der Zukunft?

GM wird ab 2019 mit dem Chevrolet Cruise AV (Autonomous Vehicle) das weltweit erste in Serie gebaute selbsttätig fahrende Auto produzieren. Der AV basiert auf dem Chevrolet Bolt, der US-Version des Elektroautos Opel Ampera. Im Unterschied zu diesem hat der Cruise AV weder Lenker noch Pedale. Auch Bedienelemente für Blinker und Hupe sowie einen Lichtschalter suchen Passagiere vergebens. Im Gegenzug bekommt das Auto ein großes Display. Über diesen Screen steuern die Mitfahrer dann unter anderem Komfortfunktionen wie die Klimatisierung.

Technik des Opel Ampera liefert die Basis

Entscheidend für die Sicherheit ist die umfangreiche Sensorik: fünf Laserscanner, 16 Kameras und 21 Radarsystemen tasten permanent die Umgebung ab. Die Auswertung der Sensorsignale erfolgt über die redundant ausgelegten Computersysteme im Auto. Sollte der Fahrer dennoch eine gefährliche Situation erkennen, kann er eine Nottaste betätigen. Der Cruise AV bremst in dem Fall nicht einfach, sondern fährt das Auto an den Straßenrand und hält erst dort.

Produktion in zwei Werken bei Detroit

Die Produktion des GM Cruise AV soll in zwei Fabriken im US-Staat Michigan nahe Detroit erfolgen. Seit 2017 haben die Arbeiter in diesen Fabriken drei Generationen des Cruise AV mit insgesamt über 200 selbstfahrenden Prototypen sowie die zugehörigen Batteriesätze hergestellt. Diese autonomen Fahrzeuge wurden an mehreren Orten getestet, zuletzt etwa in San Francisco.

Investitionen in die Fabriken nötig

GM investiert gegenwärtig 100 Mio. US-Dollar, um die beiden beteiligten Werke für die Produktion der selbstfahrenden Elektroautos aufzurüsten. Die Montage der Dachmodule, in denen sich viele der Sensoren befinden, hat schon begonnen. Die Produktion der vierten, serienreifen Generation des Cruise AV startet im kommenden Jahr.

„Wir machen weiterhin große Fortschritte dabei, das autonome Fahren 2019 zu kommerzialisieren“, so Dan Ammann, Präsident von GM. „Unsere Teams in den Werken Orion und Brownstown haben nachweislich Erfahrung darin, hochwertige, selbstfahrende Testfahrzeuge sowie Batteriesätze zu bauen. So sind sie auf die Produktion des Cruise AV gut vorbereitet“.  © 1&1 Mail & Media / CF