Mit einer Jubiläums-Edition feiert Ford die Einführung eines besonders potenten Muscle Cars vor 50 Jahren. Der neue Mustang Cobra Jet soll dazu nicht weniger als das stärkste und schnellste Modell in der Geschichte des ikonischen Modells werden – und ein konkurrenzfähiger Drag Racer ab Werk.

Ein fertig aufgebauter Dragster ist ab Sommer 2018 bei Ford USA bestellbar. Der neue Ford Mustang Cobra Jet kommt ohne Straßenzulassung und wird nach den Spezifikationen der Hot Rod Association gebaut, die in den USA regelmäßig Dragster-Rennen durchführt. Einziger Daseinszweck des Autos: Die Viertelmeile mit stehendem Start so schnell wie möglich zu durcheilen.

Serien-Dragster knüpft an alte Erfolge an

1968 räumte der ursprüngliche Ford Mustang Cobra Jet alles ab, was es bei Dragster-Rennen in seiner Klasse zu gewinnen gab: Mit seinem 7-Liter-V8 war er der Star in der „Stock“-Klasse, also den Serienfahrzeugen. Ford gab damals die Leistung mit 335 PS eher zurückhaltend an – angeblich wegen der Versicherungen. Tatsächlich war das Auto stärker. Ein US-Magazin maß 2016 mit einem auf die originalen Spezifikationen revidierten Motor 365,1 PS bei 4800/min. Das reichte vor 50 Jahren für Siege bei Beschleunigungsrennen mit Serienautos.

Neuer Motor mit viel Tuningpotenzial

Entwickelt wird die Neuauflage von „Ford Performance Parts“ – dem Unternehmensbereich von Ford, der sich auf performancesteigernde Teile für Ford-Modelle spezialisiert hat. Folglich werden viele Tuningteile für Fahrwerk, Karosserie und Motor aus dem Katalog von Ford Performance Parts verbaut.

Herzstück des Mustang Cobra Jet ist der 5,2 Liter große V8 „Coyote“ mit Kompressoraufladung. Der Coyote gilt als einer der leistungsfreudigsten V8 weltweit: In den Händen kundiger Tuner ist er für über 1.000 PS gut. Wie stark Ford den Motor beim Mustang Jet tatsächlich ausreizt, erfahren wir wohl erst im Sommer, wenn das Auto auch bestellt werden kann.

10-Sekunden-Auto für Amateurrennen ab Werk

Die zu erwartenden Fahrleistungen benennt Ford aber schon. Demnach sprintet der Mustang Cobra Jet in ungefähr 8,5 Sekunden über die Viertelmeile und hat dann eine Geschwindigkeit von 240 km/h erreicht. Damit dürfte er schnell genug sein, um an Beschleunigungsrennen für Amateure teilzunehmen.

Bei denen ist das Ziel nicht das maximale Tempo. Stattdessen müssen die Teilnehmer bestimmte, ambitionierte Beschleunigungsziele möglichst genau einhalten. Das sollte der Ford Mustang Cobra Jet schaffen, ohne dass die Fahrer dafür selbst einen Schraubenschlüssel in die Hand nehmen müssen. Wer sich vorab ein Exemplar sichern will, sollte schnell sein, denn die Serie ist auf 68 Fahrzeuge limitiert.  © 1&1 Mail & Media / CF